Ostindischer Himalaya -  Darjeeling und Sikkim

Zum Vergrößern klicken

Distrikt Darjeeling (Bundesstaat Westbengalen)

Hauptstadt: Darjeeling

Währung: Rupie

Bevölkerung: 1.846.823 (2011)

Sprachen: Nepali, Bhutia, Lepcha, Bengali

Fläche: 3150 km²

 

Bundesstaat Sikkim

Hauptstadt: Gangtok

Währung: Rupie

Bevölkerung: 607.688 (2011)

Sprachen: Nepali, Bhutia, Lepcha

Fläche: 7.096 km²

Wie ein Keil schiebt sich Indiens Distrikt Darjeeling und das höher gelegene Sikkim zwischen die Staaten Nepal, Tibet und Bhutan. Von der Tiefebene Nordindiens, beginnend mit den Dooars - dem Tor zum Himalaya - überziehen die berühmten Teeplantagen von Darjeeling die hügeligen Ausläufer des gran- diosen Himalaya-Gebirges bis hinauf auf Höhen von über 2.000 m. Als einstige Kolonialmacht hatten die Engländer die Stadt Darjeeling als Sommerresidenz erwählt. Herrliche Landhäuser im englischen Stil sind heute noch zu finden. Die legendäre britische Schmalspureisenbahn verbindet Siliguri mit Darjeeling weiterhin.

 

Das kleine ehemalige Königreich Sikkim (Sikkim - vergessene Perle im Himalaya) schließt sich nördlich an den Distrikt Darjeeling an. Es ist ein grünes, dünn besiedeltes Land, das im Norden von dem dritthöchsten Berg der Welt, dem 8.598 m hohen Kanchen- junga, überragt wird. Beeindruckend ist auch, dass lediglich auf rund 100 km der Distrikt von ca. 300 Höhenmetern - auf über 8.000 m ansteigt. Eine atemberaubende Bergwelt erwartet uns. Sikkim gehört dem tibetischen Kulturkreis an. Viele buddhistische Klöster sind Zeugen eines in der Bevölkerung tief ver- wurzelten Glaubens.