West-Mongolei - Auf dem Weg der Nomaden

Wandern im Norden des Altai Gebirges kombiniert mit dem größte See der Mongolei - der Uvs Nuur

01. Aug.– 15. Aug. 2020  Es sind Plätze frei     

15 Tage
4 - 10 Personen  
Euro 3270

Diese mittelschwere Trek führt uns durch eine Landschaft, die gekennzeichnet ist durch spektakulär kristallklaren Seen, schneebedeckte, ver- gletscherte Berggipfel, in der nordöstlichste Teil des mongolischen Altai. Ausgeschlossen vom Rest des Landes ist die Tier- und Pflanzenwelt der Region einzigartig. Die einzigen Geräusche sind der Wind und die Flüsse. Eine Mischung aus großen Salzseen, Sanddünengebieten, Wüsten und Gebirgen ist außerordentlich abwechslungsreich ist das Gebiet touristisch bisher weniger berührt.

 

Bevor unser Wanderung in die Kharkhiraa Bergen los geht besuhcen wir den grosßte See der Mongodei Uvs Nuur. Der Uvs See ist der größte salzhaltige See (3.350 Quadratkilometer) in der Mongolei und bildet einzigartige Feuchtgebiete in der Depression der Großen Seen. Mit seinen Schilfgürteln und Süßwasser-Flussdeltas bietet er zahlreichen wandernden Arten bedeutende Nist- und Ruheplätze. Der flache See liegt auf einer Höhe von 759 m. Der Uvs-See hat eine Länge von 84 km und eine Breite von 79 km, mit einer durchschnittlichen Tiefe von 6 m und steht unter Naturschutz und ist auch Vogelforschungsgebiet des WWF. Er wurde im Jahre 1997 als Biosphärenreservat Uvs-Nuur-Becken in die Liste des UNESCO Weltnaturerbes aufgenommen. Nach eine Übernachutng am Uvs See geht es weiter Ostlcih zum Bayan Nuur See. Dort unternehmen wir leichte Wanderung am Bayannuur. Nach dieser Akklimetierungtage an den Seen fahren wir in die Berge.

 

Die Trekking Tage führt über alpine Wiesen, zerklüftete Berghänge und über knapp 3000 m hohe Pässe, von denen aus man einen weiten Blick auf die darüber hinausgehenden Berge und Wüsten hat. Die ethnischen Durvud-Nomaden begleiten die Wanderung mit ihren Kamelen, die unsere Ausrüstung transportieren. Die beiden Zwillingsgipfel Kharkhiraa Uul (4037m) und Turgen Uul (3965m) stehen sich gegenüber und sind die Heimat vieler gefährdeter, seltener Tiere wie Schneeleoparden, wilde Bergschafe Argali, Steinböcke, Luchse und so weiter. Schnee bedeckte diese 2 Berge und die umliegenden Flusstäler sind die Hauptquelle des Uvs-Sees. Der Kharkhiraa Turgen Nationalpark wurde 1993 mit einer Fläche von 22.000 Hektar des Uvs Nuur Basins und 20% der Schneegipfel gegründet. Die schönen Flüsse Kharkhiraa, Turgen und Yamaat entspringen den schneebedeckten Gipfeln der Turgener Bergkette. Das Gebiet ist hauptsächlich von Khoton-Völkern bevölkert, die in der gesamten Mongolei als Schamanen bekannt sind. Diese Berge sind der beste Ort für Trekking und Begegnung mit den Nomaden. Für die Fotografen ist das Gebiet ein Paradies. Lassen Sie sich auf ein Land voller natürlicher Gegensätze, zwischen Tradition und Fortschritt ein. Erleben Sie die Faszination seiner gastfreundlichen Menschen und traditionsreichen Nomadenkultur auf unserer Reise in den Norden der Westmongolei hautnah.

 

Reiseleitung: Deutschsprachiger lokaler Reiseleiter/in

Anklicken zum Vergrössern

HÖHEPUNKTE

  • Erkundung faszinierender Landschaft mit glasklaren Seen, weiten Steppen und Gletschern

  • Einzigartige Tier- und Pflanzenwelt

  • Wanderung in die Kharkhiraa Turgen Nationalpark

  • Besichtigung der Kulturdenkmäler in Ulanbaataar, der Haupt stadt der Mongolei

  • Gastfreundlichen Menschen und traditionsreichen Noma- denkultur

  • Der größte See der Mongolei - der Uvs Nuur

Wanderungen

Die Wanderung in den Kharkhiraa- und Turgen Gebirge erstreckt sich über eine Distanz von ca. 120 km und beinhaltet drei hohe Pässe in einer Höhe unter 3000 Metern. Eine moderate Fitness ist erforderlich, aber die Wanderung ist auch auf den höheren Ebenen nicht allzu anstrengend. Die täglichen Wanderzeiten betragen ca. 2-6 Stunden bei gemächlichem Wandertempo. Hin und wieder sind kleine Bergbäche zu durchqueren. Als grosse Erleichterung darf gewertet werden, dass Sie nur einen leichten Tages- rucksack zu tragen haben, das ganze Gepäck wird von einem Kameltross transportiert. Eine Trekkingreise im Altai ist vielmals mit Unvorhergesehenem verbunden. Die Übernachtungsplätze (Camps) liegen zwischen 700m und 2700m Höhe. Umdisponierungen müssen unter Umständen in Kauf genommen werden. Dies bedingt von den Teilnehmern etwas Toleranz und Beweglichkeit. Je positi- ver die Einstellung, umso größer wird das Erlebnis dieser Trekkingreise sein!

Detailprogramm ansehen

Detailprogramm als Download
West-Mongolei - Auf dem Weg der Nomaden.[...]
PDF-Dokument [399.1 KB]

Ich melde mich gerne für diese Reise an

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Haben Sie fragen zu diesem Angebot?

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.