Oasen, Nomaden und Markha–Tal

Ein der schönsten Trekkingtouren in Ladakh kombiniert mit

Tsokar- und Tsomoriri Seen

05. Juli – 21. Juli 2019  Die Durchführung der Reise ist gesichert.             

17 Tage
4-10 Personen  
Euro 2790 

Die kulturellen Schönheiten Ladakhs werden mit Wanderungen durch die grandiose Bergwelt des Himalayas dieser Region kombiniert und es entsteht auf diese Weise eine ganz besondere und interessante Reise. Zu einer der schönsten Trekking Routen gehört das Markha Tal, das Ihnen unergessen in Erinnerung bleiben wird. Wir durchwandern mit unseren Pferdeführern grüne Oasen, vorbei an Chörten und Manimauern und immer am Markha Fluss entlang. Ein friedvolles Tal erwartet uns, fern von hektischem Treiben, mit atemberaubender Landschaft und dem imposanten Kang Yatze (6.800 m) an unserer Seite. In der Umgebung kleiner Weiler schlagen wir unsere Zelte auf. Am Ende des Tals überqueren wir Pässe wie den Kongmaru-La mit 5.130 m und werden mit einem etwas anspruchs- vollerem Aufstieg mit einem grandiosen Bergpanorama belohnt. Eine faszinierende Erfahrung wird die Begegung mit den Changpa Nomaden in der Changthang Hocheben sein. Die Begegung mit Mensch und Tier auf dieser Gebirgshochebene wird uns beeindrucken, denn diese Höhe zwischen 4.500 m und 5.000 m stellt außergewöhnliche Herausforderung an das Leben dar. Kristallklare Seen an der Grenze zu Tibet - eingebettet in Moorweiden und einer sanften braunen Hügellandschaft, deren Licht und Schattenspiel verzaubern - laden zu Spaziergängen ein. Ihr erfahrener lokaler Guide Phunchok Rigzin wird Sie einführen in die noch ganz traditionelle Lebensweise der Menschen im Transhimalaya.

 

Aber bevor wir diese Trekking-Reise antreten, werden wir auf eine Akklimatisierung an die Höhe achten. Wir werden zuerst in der Umgebung von Leh die kulturellen Höhepunkte erkunden, dabei stehen bedeutende tibetische Klöster und ehemalige Paläste der ladakhischen Könige auf dem Programm. Die Sham Region in West-Ladakh ist dabei ein weiteres interessantes Ziel. In Alchi besuchen wir einen der ältesten Tempel Ladakhs, wir durchwandern wunderschöne Ortschaften mit ihren Apfel- und Aprikosenhainen und fahren weiter durch eine faszinierende Mondlandschaft zu dem Kloster Lamayuru.

HÖHEPUNKTE

Anklicken zum Vergrössern
  • Wanderung zwischen Ladakh und Zanskar Range
  • Zauberhafte Tsokar und Tsomoriri Seen
  • Hohe Pässe und tiefe Schluchten
  • Begegnung mit der lokalen Bevölkerung in Ladakh
  • Beobachtung zahlreicher Wildtiere
  • Einblick in das Nomadenleben
  • Fahrt über den zweithöchsten befahrbaren Pass der Welt

Reiseleitung durch Dorjey Namgyal

Dorjey stammt aus Zanskar und wuchs in der faszinierenden Bergwelt dieser abgelegenen Region auf. In Leh absolvierte er die höhere Schule und studiert aktuell Geschichte an einem College in Jammu. Als Bergführer ist er für Amitabha seit mehreren Jahren tätig und finanziert auf diese Weise sein Studium. Besonders gerne führt er die Reisen nach Zanskar. Mit viel Einfühlungsvermögen und Wissen über seine Heimat bringt er seinen Gästen seine wunderbare und einzigartige Heimat näher. Seine Offenheit und Kontaktfreudigkeit ermöglicht viele Kontakte in der Bevölkerung, die für die Gäste immer wieder zu besonderen Erlebnisse werden. Dorjey spricht neben Ladakhi, Tibetisch und Hindi natürlich auch fließend Englisch.

Detailprogramm ansehen

Detailprogramm als Download
Oasen, Nomaden und Markha Tal 2019.pdf
PDF-Dokument [491.4 KB]

Ich melde mich gerne für diese Reise an

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Haben Sie fragen zu dieser Reise?

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.