BHUTAN

Hauptstadt: Thimphu

Währung: Ngultrum (BTN)

Bevölkerung: 700569

Fäche: 47000 qkm

Anklicken zum Vergrössern

Das unabhängige Königreich Bhutan ist ein kleiner Binnenstaat in den Bergen des Himalayas, eingekeilt zwischen den zwei bevölkerungsreichsten Nationen der Welt, Indien im Süden, Westen und Osten, sowie Tibet, jetzt Teil von China, im Norden. Es ist etwa 300 km lang und 150 km breit, doch die Reise von West nach Ost benötigt mit dem Auto mindestens 3 Tage. Der Höhenunterschied variiert zwischen 100 m über NN im Süden und dem mächtigen 7542 m hohen Gipfel des Gangkhar Peunsum im Norden. Auf dieser kurzen Distanz von Süd nach Nord durchschreitet man mehrere Klimazonen von subtropisch bis hochalpin.

Die Einwohner des Landes nennen es "DruK Yul", das Land des Donnerdrachens und bezeichnen sich selbst als "Drukpa"- Menschen des Donnerdrachens.

 

Trotz aller Veränderungen, die in der jüngeren Vergangenheit aufgetreten sind, ist im Besonderen Bhutan eine traditionelle Gesellschaft geblieben. Die Bewohner tragen weiterhin täglich die traditionelle nationale Kleidung und der buddhistische Glaube durchdringt jegliche Facetten des Alltags. Etwa 79% der Bevölkerung erzielen weiterhin ihren Lebensunterhalt durch die Landwirtschaft. Dennoch konnte sich auch Bhutan nicht der Modernen verschließen. Somit ist der heutige Lebensstil der Bhutanesen zugleich modern und traditionell ausgerichtet.

 

Das Landschaftsbild wird geprägt von 2000 Klöstern, 10000 Stupas, unzähligen Manimauern und vielen Gebetsfahnen.

 

Die Hauptattraktionen sind die buddhistischen Gebetsfeste (Tschechus). Für die bhutanische Bevölkerung stellen die Tschechus eine zentrale und umfassende Möglichkeit dar die mündlichen Überlieferungen und Traditionen, die Werte und den Glauben von einer Generation an die nächste weiterzugeben.

 

Bhutan gehört zu den kostenintensiveren Reisezielen im Himalaya. Doch wenn sie Bhutan besuchen, dann werden sie einer der wenigen sein, die den Charme und die Magie dieses rätselhaften Landes – das letzte Königreich im Himalaya – erleben durften.

 

Das unabhängige Königreich Buthan ist ein kleiner Binnenstaat in den Bergen des Himalaya, eingekeilt zwischen den zwei bevölkerungsreichsten Nationen der Welt, Indien im Süden, Westen und Osten, sowie Tibet, jetzt Teil von China, im Norden. Es ist etwa 300 km lang und 150 km breit, doch die Reise vom Westen nach Osten benötigt mit dem Auto mindestens 3 Tage. Der Höhenunterschied variiert zwischen 100m über NN im Süden und dem mächtigen 7542m hohen Gipfel des Gangkhar Peunsum im Norden.

 

Die Einwohner des Landes nennen es "DruK Yul", das Land des Donnerdrachens und bezeichnen sich selbst als "Drukpa" Menschen des Donnerdrachens.

 

Trotz aller Veränderungen, die in der jüngeren Vergangenheit aufgetreten sind, ist im Besonderen Buthan eine traditionelle Gesellschaft geblieben. Die Bewohner tragen weiterhin täglich die traditionelle nationale Kleidung und der Buddhistische Glaube durchdringt jegliche Facette des Alltags. Etwa 79% der Bevölkerung erarbeitet weiterhin ihren Lebensunterhalt basierend auf der  Agrarwirtschaft. Butan ist zugleich Modern und Traditionell.

 

Die Landschaft ist geschmückt mit etwa 2000 Klöstern, 10000 Stupas, unzähligen Manimauern und vielen Gebetsfahnen.

 

Die Hauptattraktionen sind die Buddhistsichen Gebetsfeste (Tschechus) einer reichen Form der Buthanesischen mündlichen Überlieferung und Tradition in der Werte und Glauben von einer Generation an die nächste weitergegeben werden.

 

Bhutan ist auch das teuerste Reiseziel im Himalaya. Doch wenn sie Bhutan besuchen, dann werden sie einer der wenigen sein, die den Charme und die Magie dieses rätselhaften Landes erlebt haben.

 

BILDERGALERIE : BHUTAN