Zanskar Kultur- und Wanderreise

Die kulturellen Höhepunkte Ladakhs und Zanskar kombiniert
mit dem mystischen Kloster Phuktal im entlegenen Königreich Zanskar

08. August – 26. August 2017  Durchführung ist garantiert !  

19 Tage
4-10 Personen  
Euro 2920   

Der nördlichste Bundesstaat Indiens “Jammu und Kashmir” und dessen Regionen Ladakh und Zanskar nördlich des Himalaya-Hauptkamms sind unsere Ziele für diese Kultur- und Trekking-Reise. Ein spektakulärer Flug von Indiens Hauptstadt Delhi über die verschneiten Bergriesen des Himalayas bringt uns in die Indushochebene. Diese breite Ebene, umrahmt von den imposanten 6000er Bergketten der Zanskar- und Ladakh-Range, erstreckt sich entlang des Indus von Ost nach West. Wiesen und Felder, Pappeln und Weiden säumen den Flusslauf und lassen eine wunderschöne, sanfte und grüne Oase entstehen, so ganz im Gegensatz zu der sonst so schroffen und kargen Gebirgswelt Ladakhs.

 

Die ersten Tage verbringen wir wegen der Höhenanpassung mit Ausflügen in der näheren Umgebung von Leh. Gleich zu Beginn erwarten uns kulturelle Höhepunkte wie die Besichtigung der Klöster Thiksey, Likir und Alchi. Der tibetische Buddhismus, der in Ladakh und in Zanskar als Hauptreligion gilt, prägt nicht nur die Menschen dieser Gegend sondern auch das Landschaftsbild gleichermaßen. Chörten und Manimauern und Klöster an steilen Berghängen sind allgegenwärtig.

 

Auf unserer Fahrt weiter in das alte Königreich Zanskar überqueren wir einige Pässe mit traumhaften Ausblicken in die atemberaubende Bergwelt des Himalayas. Aufgrund dieser schwer zugänglichen Region und der Unpassierbarkeit der Pässe im Winter blieb die Ursprünglichkeit Zanskars bis heute erhalten. Die wunderschöne 5tägige Trekkingtour entlang des Tsharap Chu zu dem impossanten und mystischen Höhlenkloster Phuktal wird ein unvergessliches Erlebnis sein. Hoch oben an der steilen Felswand schmiegen sich um den Höhleneingang die einfachen Wohnräume der Mönche. Durch verwinkelte Gassen gelangt man zu den Tempeln, die sich zum Teil bis in die Höhle hinein erstrecken. Weitere Wanderungen zu abgeschiedenen Dörfern und der Besuch von bedeutenden Klöstern in Zanskar bieten Ihnen einen umfassenden Einblick in die immer noch traditionelle Lebensweise der Zanskaris.

 

Auf dem Weg zurück nach Leh wählen wir eine kaum bekannte Route durch ein Tal, das erst vor wenigen Jahren für Touristen geöffnet wurde. Von weitem sichtbar thronen die Ruinen von Chigtan Castle imposant auf Spitze eines steilen Felsen. Die ehemalige Festung Chigtan gewährt uns einen Einblick in die ladakhische Geschichte.

HÖHEPUNKTE

Anklicken zum Vergrössern
  • Drei verschiedene Regionen mit jeweils völlig unter- schiedlichen Landschaften
  • Das mystische Kloster Phuktal
  • Kombination von Wandern- und Kulturreise
  • Begegnungen mit Zanskaris in abgelegenen Dörfern
  • Fahrt vorbei an den 7.000er Gletschern Nun und Kun
  • Besichtigung zahlreicher schöner Klöster

Wanderungen

Die täglichen Wanderzeiten betragen ca. 3-5 Stunden bei gemächlichem Wandertempo. Hin und wieder sind kleine Bergbäche zu durchqueren. Die Übernachtungsplätze (Camps) liegen zwischen 3.400 m und 4.200 m Höhe; der höchste Passübergang ist der Pensi La (4.400 m). Sie tragen nur einen leichten Tagesrucksack, das übrige Gepäck wird von einem Pferdetross transportiert.

Reiseleitung durch Stanzin Thinles

Die Reise wird von dem lokalen Bergführer Stanzin Thinles begleitet. Thinles stammt aus dem Dorf Lingshed in Zanskar. Er kann viel von seiner Heimat Zanskar erzählen und erklären, er kennt dort fast jede Familie. Zusammen mit Thinles werden Sie eine landschaftlich überaus reizvolle und gleichzeitig kulturell sehr interessante und beeindruckende Reise erleben.Thinles spricht neben Ladakhi, Tibetisch und Hindi natürlich auch fließend Englisch.

Detailprogramm ansehen

Detailprogramm als Download
Zanskar Kultur- und Wanderreise.pdf
PDF-Dokument [964.0 KB]

Ich melde mich gerne für diese Reise an

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Haben Sie fragen zu diesem Angebot?

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.