Oasen, Nomaden und Markha–Tal

Ein der schönsten Trekkingtouren in Ladakh kombiniert mit

Tsokar- und Tsomoriri Seen

02. August – 19. August 2017  Durchführung ist garantiert !   

18 Tage
4-10 Personen  
Euro 2780   

Die kulturellen Schönheiten Ladakhs werden mit Wanderungen durch die grandiose Bergwelt des Himalayas dieser Region kombiniert und es entsteht auf diese Weise eine ganz besondere und interessante Reise. Zu einer der schönsten Trekking Routen gehört das Markha Tal, das Ihnen unergessen in Erinnerung bleiben wird. Wir durchwandern mit unseren Pferdeführern grüne Oasen, vorbei an Chörten und Manimauern und immer am Markha Fluss entlang. Ein friedvolles Tal erwartet uns, fern von hektischem Treiben, mit atemberaubender Landschaft mit dem imposanten Kang Yatze (6.800 m) an unserer Seite. In der Umgebung kleiner Weiler schlagen wir unsere Zelte auf. Am Ende des Tals überqueren wir Pässe wie den Kongmaru-La mit 5.130 m und werden mit einem etwas an- strengendem Aufstieg mit einem grandiosem Bergpanorama belohnt. Eine faszinierende Erfahrung wird die Begegung mit den Changpa Nomaden in der Changthang Hocheben sein. Die Begegung mit Mensch und Tier auf dieser Gebirgshochebene, wird uns beeindruchen, denn diese Höhe zwischen 4.600 m und 5.000 m stellt die größte Herausforderung an das Leben dar. Kristallklare Seen an der Grenze zu Tibet, eingebettet in Moorweiden und einer sanften braunen Hügellandschaft, deren Licht und Schattenspiel verzaubern, laden zu Spaziergängen ein. Sabine und der erfahrene lokale Guide werden Sie einführen in die noch ganz traditionelle Lebensweise der Menschen im Transhimalaya.

 

Aber bevor wir diese Trekking-Reise antreten, werden wir auf eine Akkklimatisierung an die Höhe achten und zuerst in der Umgebung von Leh die kulturellen Höhepunkte erkunden, dabei stehen bedeutende Klöster und ehemalige Paläste der ehemaligen ladakhischen Könige auf dem Programm. Die Sham Region in West-Ladakh ist dabei ein weiteres interessantes Ziel. In Alchi besuchen wir einen
der ältesten Tempel Ladakhs, wir durchwandern wunderschöne Ortschaften mit ihren Apfel- und Aprikosenhainen und fahren weiter durch eine faszinierende Mondlandschaft zu dem Kloster Lamayuru.

HÖHEPUNKTE

Anklicken zum Vergrössern
  • Wanderung zwischen Ladakh und Zanskar Range
  • Zauberhafte Tsokar und Tsomoriri Seen
  • Hohe Pässe und tiefe Schluchten
  • Begegnung mit der lokalen Bevölkerung in Ladakh
  • Beobachtung zahlreicher Wildtiere
  • Einblick in das Nomadenleben
  • Fahrt über den zweithöchsten befahrbaren Pass der Welt

Wanderungen: Mittelschweres Trekking

Die täglichen Wanderzeiten betragen ca. 5-7 Stunden bei gemächlichem Wandertempo. Hin und wieder sind kleine Bergbäche zu durchqueren. Die Übernachtungsplätze (Camps) liegen zwischen 3.400 m und 4.600 m Höhe; der höchste Passübergang ist der Kongmaru-la mit 5.130 m. Sie tragen nur einen leichten Tagesrucksack, das übrige Gepäck wird von einem Pferdetross transportiert.

Reiseleitung durch Phunchok Rigzin

 

Phuntchok ist in Leh/Ladakh geboren und aufgewachsen. Vor einigen Jahren schloss er erfolgreich sein Studium ab, das er über die Arbeit bei Amitabha als Trekking Guide finanzierte. Sein Hobby Bergwandern machte er zu seiner Profession und führt seither für Amitabha Trekking Touren. Seit kurzem lernt er die deutsche Sprache und hat bereits sein A Level abgeschlossen. Seine hohe Motivation Reisende durch sein Land zu führen, beeindruckt unsere Gäste in besonderem Maße. Ihm liegt sehr daran, den Trekkingbegeisterten eine wunderschöne und unvergessliche Reise zu ermöglichen. 

Detailprogramm ansehen

Detailprogramm als Download
Oasen, Nomaden Markha Tal Aug.pdf
PDF-Dokument [895.4 KB]

Ich melde mich gerne für diese Reise an

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Haben Sie fragen zu diesem Angebot?

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.