Die Felsenbuddhas - Myanmars Südosten

kombiniert mit Inle See und Bagan

12. Jan. – 26. Jan. 2018  Es sind Plätze frei     

15 Tage
6-10 Personen  
Euro 3590

“Das ist Burma, und es wird wie kein anderes Land sein das du kennst.”

Diese Zeile schrieb Rudyard Kipling 1889 in seinen “Letters from the East”, nachdem er ein paar Tage in Rangoon (heute Yangon) ver- bracht hatte, bevor er seine Schiffsreise fortsetzte. Auch über 100 Jahre später hat dieser Satz weitestgehend Gültigkeit. Jahrzehnte war Myanmar ein abgeschottetes und isoliertes Land, sodass die archaischen Lebensformen außerhalb der Metropolen noch allge- genwärtig sind. Wir gehen auf Entdeckungsreise durch ein faszinierendes Land, das reich an Kultur- und Naturschönheiten ist. 135 ethnische Volksgruppen vereint Myanmar und bietet somit ein buntes Gemisch an Traditionen. Unsere Reise führt uns in die heutige Hauptstadt der Mon, nach Moulmein, zu den Karen nach Hpa-An und zu den Shan, Palaung und Intha am Inle See. Die Volksgruppe der Barmar werden wir in Bagan antreffen. Diese Vielfalt spiegelt sich aber auch in der Natur des Landes wieder, so wandern wir durch bizarre Karstlandschaften im Südosten des Landes, besichtigen Tropfsteinhöhlen und genießen vom Boot aus die malerische Fluss- landschaft des Thanlwin, der mit 2.815 km der längste Fluss Myanmars ist. Wir erreichen Moulmein, das am Delta des Thanlwin liegt. Hier ergießen sich die Wassermassen in den Golf von Mottama und in die Andamanensee. Eine Wanderung über den Pagoden-Hügel der Stadt bietet uns eine schöne Sicht über Stadt und Fluss. Ein wunderbarer Ort, um gemeinsam mit den Einheimischen den Sonnen- untergang zu genießen.

 

Auf unserer zweiten Etappe erreichen wir den Inle See, der inmitten der wunderschönen und fruchtbaren Shan-Berge liegt. Mit dem traditionellen Langboot erkunden wir den See und die an seinem Ufer liegenden Pfahldörfer. Wir gleiten vorbei an den schwimmenden Gärten, die aus einem Geflecht von Wasserhyazinthen bestehen und für den Anbau von Blumen und Gemüse genutzt werden. Die tra- ditionellen Handwerkskünste der Intha sind einen Besuch wert, wobei die Seiden- und Lotus-Weberei besonders zu erwähnen ist. Bei einem wunderschönen Sonnenuntergang über dem See lassen wir uns im Langboot von den sanften Wellen treiben und beobachten die Fischer bei ihrer eigenwilligen Ruder- und Fischfangtechnik.

 

Wir verlassen die üppig grüne Bergregion und fliegen nach Bagan. Das Landschaftsbild ändert sich erneut und wir befinden uns in ei- ner Region, die als Trockensavanne bezeichnet wird. Hier am Flusslauf des legendären Irrawaddys beginnt die Geschichte des ersten Großreichs Myanmar.

HÖHEPUNKTE

  • Bizarre Karstlandschaften
  • Wanderung zu faszinierenden Tropfsteinhöhlen
  • Im Reich der Mon
  • Der Goldene Felsen und seine Pilger
  • Kolonialer Flair in Moulmein
  • Auf dem Fluss von Thanlwin nach Moulmein
  • Der Inle See und die Intha
  • Bagan, mystische Pagodenwelt
  • Yangon und die Shwedagon Pagode
  • Begegnung ethnischer Volksgruppen

Reiseleitung:

Unsere deutschsprachige lokale Reiseleiterin führt Sie mit viel Engagement und immer einem Lächeln auf den Lippen durch ihre Heimat Myanmar. Über sie kommen Sie schnell in Kontakt mit der einheimischen Bevöl- kerung. Als sehr aufmerksam und hilfsbereit werden Sie sie kennenlernen. Ihr liegt viel daran, dass Sie eine wunderschöne Reise erleben und die Geschichte des Landes kennenlernen.

Detailprogramm ansehen

Detailprogramm zum Download
Myanmar-Die Felsenbuddhas.pdf
PDF-Dokument [358.3 KB]

Ich melde mich gerne für diese Reise an

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Haben Sie fragen zu diesem Angebot?

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.