Zanskar - das ehemalige Königreich

13. Juli – 30. Juli 2017 Ausgebucht/Abgeschlossen  

18 Tage
4-10 Personen  
Euro 2970

 

Eine Reise in das enlegene Königreich Zanskar zum Karsha Klosterfest

Von den mächtigen schneebedeckten Gebirgsketten des Transhimalaya und der Zanskar Range eingerahmt, liegt das alte Königreich Zanskar in einer unberührten und ursprünglichen Hochebene im Südosten Ladakhs. Die meiste Zeit ist dieses Tal durch die verschneiten und hohen Pässe von der Außenwelt abgeschnitten. Im Winter erreicht man Zanskar nur unter schwierigen Bedingungen über den zugefrorenen Fluss Chadar. Aber gerade diese Abgeschiedenheit führte dazu, dass dieser Region ihr urtümlicher Charakter erhalten blieb. Tief verwurzelt im tibetisch buddhistischen Glauben nehmen die Menschen die harten klimatischen

 

Bedingungen an und schaffen sich ein einfaches Auskommen. Während unseres Aufenthaltes in Zanskar kommen wir mit Familien abgelegener Dörfer in Kontakt. Die Lebensfreude der Menschen dieser Gegend wird Sie berühren. Mit einem Lachen und einen herzlichen “Djulley, Djulley” werden wir empfangen. Einfache Wanderungen durch die Stille dieses wunderschönen Tals, vorbei an Manimauern und Chörten, kombinieren wir mit Besichtigungen von imposant gelegenen Klöstern. Die farbenprächtigen Maskentänze des Klosterfestes Karsha und die ganz eigene Musik versetzt uns in die mystische Welt des Himalayas.

Aber noch bevor wir Zanskar erreichen, verbringen wir wegen der Höhenanpassung mit Ausflügen in der näheren Umgebung von Leh. Gleich zu Beginn erwarten uns kulturelle Höhepunkte wie die Besichtigung der Klöster Thiksey, Likir und Alchi. Der tibetische Buddhismus, der in Ladakh und in Zanskar als Hauptreligion gilt, prägt nicht nur die Menschen dieser Gegend sondern auch das Landschaftsbild gleichermaßen. Chörten und Manimauern und Klöster an steilen Berghängen sind allgegenwärtig.

 

Weiter geht es nach Kargil, von wo die einzige Straße durch das reizvolle Surutal über einen hohen Pass nach Zanskar führt. Wir erleben eine spektakuläre Fahrt vorbei am Panikar Parkachik mit herrlichem Blick auf das Nun und Kun Massiv (7.000er). Die letzten Tage der Reise verbringen wir in der Indushochebene. Eingerahmt von der Ladakh- und Zanskar-Gebirgskette liegt die Indusebene auf einer Höhe von ca. 3.600 m. Auf unserer Fahrt nach Leh besichtigen wir mittelalterliche Ortschaften und so einige wunderschöne Klöster dieser Region.

HÖHEPUNKTE

Anklicken zum Vergrössern
  • Drei verschiedene Regionen mit jeweils völlig unterschiedlichen Landschaften
  • Besichtigung schöner Klöster im Indus Tal

  • Herrliche Berglandschaft Zanskars und Fahrt vorbei an den 7.000er Gletschern Nun und Kun
  • Klosterfest in Karsha mit bunten Maskentänze
  • Wanderungen durch unberührte Natur zu kleinen Dörfern
  • Besuch der bedeuesteten Klöster von Zanskar und Ladakh

Wanderungen

Vorgesehen sind ca. 2 - 3stündige leichte Wanderungen. Für jeden mit einer normalen Konstitution sind sie gut zu bewältigen. Die Teilnahme an den Wanderungen ist freiwillig und es besteht immer die Möglichkeit eine Fahrt mit dem Auto zu wählen. Unsere Fahrzeuge sind während unserer Reise immer in relativer Nähe und stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Reiseleitung von Sonam Angchuk (Soso)

Soso hat langjährige Erfahrung in Kultur- und Wanderreisen. Er ist unser Spezialist für Ladakh und ist seit mehreren Jahren für Amitabha tätig. Er studierte Geschichte und Religionswissenschaftenan der Universität Jammu. Bereits seit 8 Jahren führt er sowohl Gruppen- als auch Individual-Reisende, denen er mit viel Freude und einem hohen Engagement die wunderbare Kultur und Natur seiner Heimat näherbringt. Soso spricht neben Ladakhi, Tibetisch und Hindi natürlich auch fließend Englisch.

Detailprogramm ansehen

Detailprogramm als Download
Über Indus Tal nach Zanskar.pdf
PDF-Dokument [948.9 KB]

Ich melde mich gerne für diese Reise an

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Haben Sie fragen zu diesem Angebot?

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.