Das meinen unsere Reisenden...

Einige Rückmeldungen unserer Reiseteilnehmer/ihnnen:

© Diana Maier und Gerd Bäuerle

Königreich Bhutan zum Paro Festival April 2017

herzlichen Dank für eine außergewöhnliche Reise mit sehr guter Vorbereitung trotz später Anmeldung! Wir kamen am Samstag 22. April 2017 von unserer Reise „Bhutan zum Parofest“ wohlbehalten zurück. ? Es war für uns eine sehr beeindruckende Reise mit vielen kulturellen und landschaftlichen Höhenpunkten.

 

Ein Highlight der besonderen Art war unser nahezu perfekter Reiseleiter Galay Tenzin, der nicht nur hervorragend Deutsch spricht und sehr gute Fachkenntnisse besitzt, sondern auch auf die Wünsche der Gruppe oder Einzelnen eingegangen ist und den Reiseverlauf optimal an die gegebene Umstände angepasst hat. Größte Überraschung für uns beide war ein Termin unserer Reisegruppe bei einem Lama im Kloster mit Segnung für ein langes Leben. Hier durften wir Räume betreten die normalerweise den Mönchen vorbehalten sind. Durch seine ruhige, gelassene und freundliche sowie humorvolle Art trug er wesentlich zu einem harmonischen Ablauf bei. Viel Verständnis und Geduld zeigte er auch für die Fotografen.

Lob verdienen auch die Fahrer, die uns und den Bus sehr sicher durch oft schwieriges Gelände zum Ziel fuhren und stets hilfsbereit zur Seite standen. Einziger Wehrmutstropfen dieser Reise war für mich das Fotografier-Verbot in den Tempeln, aber dies war mir schon im Voraus bekannt.

 

Bleibt nur zu sagen:  Vielen Dank – Katrinche – und gerne wieder.

 

Mit besten Grüßen vom Rande der Schwäbischen Alb
Diana Maier und Gerd Bäuerle

Nordindien Reise - Rajasthan Jan 2017

Am 12 Januar sind wir von unserer Rajasthanrundreise zurückgekehrt. Die Reise war so beeindruckend, wie wir es erwartet hatten. Der Indische Tourismusverband wirbt mit dem Slogan Incredible India! und besser kann man es wohl auch nicht ausdrücken! Bei allem Dreck und Elend das uns begegnet ist, sind wir beeindruckt von den Menschen  Indiens und Ihrer Fähigkeit dieses so vielfältige Land mit all seinen Ethnien und Sprachen so einig zu halten. Das kulturelle Erbe ist in Rajasthan sehr beindruckend und wir haben in 3 Wochen einen kleinen Einblick gewinnen können. Beeindruckende Tempelanlagen und Paläste.

 

Alles hat wirklich völlig problemlos geklappt (hatten wir so nicht erwartet). Unser Fahrer hat uns sehr sicher und auch absolut pünktlich durch die ungewohnten indischen Verkehrswirren gebracht. Der Reiseablauf stelle sich als geschickt geplant heraus. Während der Reise sind wir mehrmals von Amitabha Mitarbeiter angerufen worden, die sich um unser Wohlergehen gesorgt haben. Wir haben uns jederzeit gut betreut gefühlt!

 

Vielen Dank für die gute Planung!  Es war eine Bewußtseins- öffnende Reise  und ein kulinarisches Highlight.
 
Doris & Ingolf aus Hannover

Reise durch Zentral- und West-Bhutan vom 30.10. - 13.11.2016

Seit wenigen Tagen sind wir von unserer Reise durch das Königreich Bhutan zurück und sind noch voll lebendiger Eindrücke. Als Kleingruppe bereisten wir mit Auto und Flugzeug die zauberhafte und reizvolle Landschaft von West- und Zentralbhutan. Wir erhielten faszinierende Einblicke in buddhistische Tempel, Zeremonien der Mönche und der Architektur landestypischer Dzongs. Zwei Wochen wunderschönes Wetter erlaubten uns immer wieder  tolle Ausblicke auf die Himalaya – Kette. Interessante Einblicke bekamen wir auch von dem Leben der bhutanischen Bevölkerung. Die ganze Zeit wurden wir von unserem kompetenten, humorvollen und deutsch sprechenden Guide Galay Tenzin und dem Fahrer Kezar begleitet und umsorgt. Wir waren von der Organisation in Bhutan sowie von der Gesamtorganisation der Reise von Amitabha tief beeindruckt. Gerne und ruhigen Gewissens können wir Amitabha und die Reise weiter empfehlen. Die Krönung war  zum Schluss  der Flug nach Delhi, der uns bei klarer Sicht 1 ½ Std.  am sonnenbeschienen  Himalayagebirge entlang führte.

 

Anita und Jürgen Egler

Tübingen, DE

Über den alten Karawaneweg Aug.-Sept. 2016

Die Trekkingtour über den Lasermo La war überaus beindruckend. Da wir noch eine Woche länger vor Ort waren als unsere Bekannten, hatten wir über Ihr Büro in Leh noch eine 3-tägige Jeeptour zum Pangong See gebucht. Auch diese war sehr eindrücklich, zumal das Wetter ganz hervorragend war.
 
Die Organisation vor Ort von der Abholung am Flughafen bis hin zur Trekkingtour, Jeep- und Klosterausflügen war sehr gut und zuverlässig. Auch kurzfristige Änderungen unterwegs waren problemlos umsetzbar. Die Beutreung aller unserer gebuchten Aktivitäten durch die Amitabha-Mitarbeiter und Guides vor Ort in Leh war wirklich sehr freundlich, angenehm und engagiert. Unsere Begleiter waren alle sehr kompetent und haben uns unterwegs jede Menge lokale Informationen / Geschichte vermittelt.
Auch daher bleibt uns die Reise in bester Erinnerung.

 

Ines und Torsten Küchler

Pirna , DE

Ladakh Aktiv Erleben Juli 2016

Für uns war die Reise „Ladakh aktiv erleben“ ein eindrückliches und nachhaltiges Erlebnis.
Schon die Vorbereitung auf diese Reise haben wir sehr professionell empfunden. Auch die Hilfe für die Visabeschaffung fanden wir sehr angenehm. Die Reise selber übertraf dann unsere Erwartungen. Die Organisation, die Unterkünfte, die Kollegialität machte diese Reise für uns sehr sehr wertvoll. Wir schwelgen öfters in den schönen Erinnerungen und freuen uns in gegebener Zeit wieder eine Reise mit Amitabha zu buchen.

 

Wir wünschen Euch eine gute Zeit und weiterhin viel Erfolg mit eurem Unternehmen.

 

Roger & Sandra

Thun - Schweiz

Lahaul-Spiti: Unbekannter Westen September 2016

Unsere Rundreise durch den Norden Indiens wird uns unvergessen bleiben. Die Organisation war perfekt und die ausgewählten Hotels waren durchweg gut bis sehr gut. Unser Guide Dhani Thakur und der Fahrer Kishori Lal haben uns sehr gut betreut. Dhani hat uns viel  über die indischen Gottheiten und über die buddhistischen Klöster erzählt, war sehr aufmerksam und freundlich. Auch der Fahrer Kishori hat in unseren Augen eine Meisterleistung vollbracht, indem er uns umsichtig, sicher und ruhig über die nicht als Straßen zu nennenden Schotterpisten gebracht hat. Er hat auch in schwierigen Situationen nie die Ruhe verloren. Dhani und Kishori bildeten zusammen ein gutes Team.

 

Wir haben einen kleinen Eindruck vom Himalaya bekommen, der schroffen Landschaft und der Schönheit dieser Gegend. Es waren nicht mehr viele Europäer unterwegs, und immer wieder fragten die Einheimischen, woher wir seien. Selbst andere indische Touristen wollten Fotos mit uns machen und so hatten wir auch Kontakt mit der Bevölkerung.

 

Diese Reise war ein ganz besonderes Erlebnis für uns und hat unsere Erwartungen weit übertroffen.

Wir möchten uns noch einmal bedanken und verbleiben mit einem Djulley!

 

Helga Löser und Roland Seitz

Eltville am Rhein, DE

LADAKH, DAS KLEINE TIBET im August 2016
Diese wunderbare Reise klingt wohl noch lange in mir nach. Die grossartige Landschaft, die wunderbaren Menschen und die eindrucksvollen Klöster haben mich ganz und gar in ihren Bann gezogen. Es war alles bestens organisiert und in den ausgewählten Unterkünften, die immer gut gelegen, eher klein und schon fast etwas familiäres hatten, fühlte ich mich sehr wohl. Mit Phuntsog Dorjay hatten wir einen hervorragenden Reiseleiter mit einem enormen Wissensspektrum und einer tiefen Verbundenheit zu seiner Heimat. Unermüdlich wurden all unsere Fragen von ihm beantwortet. Er war stets offen für spontane Planänderungen, was uns ermöglichte den Dalai Lama gleich zwei mal während dieser Reise (Stok und Leh) mitzuerleben. Hervorzuheben sind auch die Fahrer die uns stets umsichtig, sicher und mit grossem Können, auch auf anstrengenden und schwierigen Pisten, sicher ans Ziel brachten. Ein kaputter Reifen unterwegs wurde schnell mal gemeinsam, innerhalb von 10 Minuten, gewechselt. Während der gesamten Reise vermittelte das Team einen entspannten und achtsamen Umgang untereinander und mit der Reisegruppe.

 

Besonders gut finde ich das Amitabha Reisen sich für ein umweltbewusstes Reisen einsetzt und auch für andere Anbieter versucht ein Vorbild zu sein. Um der Plastikflaschen-Flut entgegenzuwirken, wird das Wasser in einem grossen Kanister im Jeep mitgeführt und jeder kann sich seine Flasche immer wieder auffüllen lassen. Das hat super geklappt und ist eine tolle Sache. Auch die jährliche Unterstützung von Nomaden-Kindern in einem Internat durch den Kauf von Schuluniformen ist lobenswert. Amitabha wirbt nicht nur mit "verantwortungsvollem Reisen", sondern setzt dies auch um.

 

Sehr gerne werde ich wieder eine Reise bei Amitabha buchen und auch wärmstens weiterempfehlen.
Djulley an dich Phuntsog und das Amitabha Team
 
Sandra Studinger
Rafz - CH

LADAKH MIT VERLÄNGERUNG TSMORIRI SEE
Das war eine extrem tolle Reise! Wenn man mich fragen würde, was mir gefallen hat, könnte ich tatsächlich "Alles" antworten. Die Landschaft und die Klöster mit den bunten Gebetsflaggen sind sehr beeindruckend, die Ladakhis sind so freundlich - man fühlt sich richtig Willkommen, das Essen schmeckt verzüglich, in unserem Sommer ist eigentlich auch immer gutes Wetter, an die Höhe kann man sich schnell gewöhnen, ...
Ich könnte mir für Ladakh keinen besseren Reiseveranstalter vorstellen. Unser Reiseleiter Phuntsog kannte sich nicht nur im Buddhismus hervorragend aus, er wusste alles über Ladakh und war dabei immer freundlich. Auch das ganze Team von Amitahba war spitze. Die Fahrer fuhren sehr vorausschauend und vorsichtig in sehr guten Geländewagen. Auch die Verlängerung Tsmoriri See ist unbedingt zu empfehlen!!!

 

Uta Brengelmann

Essen - DE

Ladakh Bergsteigung -Tour mit Verlängerung Nord-Indien Juli 2016

Amitabha Reisen hatte die Rundreise unserer 4er Gruppe in jeder Hinsicht perfekt organisiert:   3 Eingewöhnungstage zur ersten Akklimatisation in und um Leh, dann Trekking über den Gandala Pass in und durch das Markha-Tal, erfolgreiche Besteigung der  Kang Yatze Schulter (6200m), Trekking über den Kogmarula Pass und weiter bis Shang Sumdo mit insgesamt 12 Tagen und Ausklang in Leh. Im Anschluss genossen wir  vier vollkommen andersartige Tage mit Besichtigung des Taj Mahal in Agra sowie der Mogulen-Paläste um Jaipur.

 

Das gesamte Team - Guide Lobsang, Koch Anil, die Horsemen und Helfer - identifizierte sich in beeindruckender Weise mit seinen Aufgaben, begleitete uns kompetent, professionell und herzlich und ermöglichte uns absolut entspannte Tage mit wunderbaren Eindrücken.  Jede der vegetarischen Mahlzeiten war ein besonderer Genuss,  die modernen 3er Zelte für jeweils 2 Personen waren neu und sehr komfortabel.  So waren wir perfekt akklimatisiert und motiviert für den Gipfeltag am Kang Yatze. Sicher geführt von dem nepalesischen Bergführer Dorji erreichten wir alle bei wolkenlosem Himmel unser Ziel und kehrten sicher zurück – welch ein Erlebnis! - was für eine Anstrengung! 

 

Die täglich gelebte Firmenphilosophie des Inhabers Phuntsog Dorjay  ist in der immer fühlbaren Verlässlichkeit, der entspannten Zuwendung gegenüber den Gästen,  im achtsamen Umgang der Mitarbeiter untereinander, in der Interaktion mit den Bewohnern der Weiler am Weg, im Umgang mit den Tragetieren und der Natur zu spüren. Diese Art des Miteinanders  trug wesentlich zum Gesamterlebnis der Reise bei, sensibilisierte uns für vieles. Das Engagement von Amitabha in Ladakh mit Umweltprojekten zum Müllmanagement, Renovierung von Brücken und religiösen Bauten verdient höchste Anerkennung. Zu Recht ist Amitabha Reisen wegen dieser Projekte  zur Unterstützung der Selbsthilfe auf der Internationalen Tourismus Messe ITB im März 2016 in Berlin mit dem 1.Preis für nachhaltige Projekte ausgezeichnet worden.

 

Wir alle möchten Amitabha Reisen als äußerst kompetenten, verläßlichen, überdurchschnittlich service-orientierten und immer sehr angenehmen Partner für Trekking- und Rundreisen empfehlen. Wir bedanken uns nochmal bei Phuntsog und allen seinen Mitarbeitern für diese einmaligen Erlebnisse in Ladakh.

Djule !!!

 

Christina & Stefan,

Christina & Norman

Prien - DE

Bhutan: Eine Reise in das letzte Königreich im Himalaya, April 2016

Die Reise war hervorragend und vorausschauend organisiert und im Ablauf so flexibel, dass wir uns über alle Aktivitäten in Ruhe und Gelassenheit, z.T. auch mit individueller Gestaltungsmöglichkeit, freuen konnten. Voller Begeisterung empfehlen wir daher diese Reise von Amitabha in ein außergewöhnliches, faszinierendes Land ... (mehr lesen >>)

 

Dr. Günter und Ingrid Ehret

Weißenhorn, DE

Traumhaftes Bhutan, April 2016

Zwei Wochen Bhutan haben mir das Land, die Menschen und die Kultur dieses unglaublichen Landes  ans Herz wachsen lassen.

 

Wie immer haben Amitabha und Phuntsog alles gründlich und wohlüberlegt vorbereitet. Aber wie Buddha schon sagte: Das einzig Beständige ist der Wandel. – Die Reiseroute musste aus verschiedenen Gründen kurzfristig geändert werden, was sich jedoch als rundherum vorteilhaft herausstellte.

Jeder Tag erwies sich als Highlight an sich: ob jetzt der unvergessliche Aufstieg zum legendären Tigernest bei strahlendem Sonnenschein, die Fahrten im Bus mit dem achtsamsten und gleichzeitig humorvollsten Fahrer der Welt oder das jeweils herzliche Willkommen in den wunderbaren, landestypischen Hotels – all das wird mir unvergessen bleiben. Wie auch das feine Essen, verschiedene Wanderungen, berührende Begegnungen, unbedingt notwendige Shoppingtouren, tiefsinnige Gespräche und Lachen, bis die Tränen liefen oder aber der beheizte Ofen im Zimmer nach dem Abendessen.  Nicht zu vergessen all die Farben der handgewebten Stoffe, die Erläuterungen unseres bhutanischen Guides Thinley, ergänzt von Phuntsogs unerschöpflichem Wissen während der Klosterbesuche und das überall gelebte Bruttosozialglück.

 

Ein sehr zu empfehlendes Reiseziel, welches das Angebot von Amitabha Reisen perfekt ergänzt.

 

Antje Ahnert

Hausen am Albis, CH

Feste der Orakel und Suche nach dem Schneeleoparden, Februar 2016:
Die Reise zu den Klöstern und zwei Orakelfesten hat alle Verheißungen erfüllt. Das winterliche Ladakh ist ideal für ein von Touristenmassen weitgehend freies, unvergessliches Erlebnis. Das betrifft sowohl die zahlreichen besuchten Klöster, als auch die Landschaft. Wer bereit ist, sich auf Kälte, größtenteils auch in den Zimmern der Unterkünfte (nachts durchaus unter Null), einzustellen, hat einzigartige, bleibende Erlebnisse. Tagsüber waren blauer Himmel und leichte Plusgrade ideal. Ein Tag mit Schneefall ließ die Härten des Winters in Ladakh und die damit verbundenen Schwierigkeiten spüren.

 

Der kleine Trek im Hemis-Nationalpark war für alle zu schaffen. Auch ohne Sichtung von Schneeleoparden
(manche Gruppen sind da auf langes Ausharren am Fernrohr ausgerichtet) kann man schöne Wanderungen im Rumbak Valley unternehmen, was ich gern genossen habe.

 

Das Team von Amitabha, die Guides Soso (Kultur), Tony (Nationalpark) und die wechselnden Fahrer, aber auch die Leute von den Unterkünften, waren freundlich, kompetent und flexibel. Besonders angenehm war, dass auch Sonderwünsche (Fotostops, Chang, heißes Wasser und anderes Diverses) erfüllt wurden.

 

Rundum: Dankeschön an das Amitabha-Team, insbesondere an Soso und Tony, und Empfehlung für Leute auf der Suche!

 

Wolfgang Schumann, Dresden

LADAKH ZUM KENNENLERNEN - Hemis Klosterfest

Vom ersten Kontakt bis zur Heimreise ein rundum gelungenes Konzept mit persönlicher Note. Für mich war diese Reise kein Kennenlernen, sondern ein Wiedersehen mit Ladakh. Einen besseren Reiseveranstalter hätte ich mir dafür nicht aussuchen können. Das Amitabha-Team hier in Deutschland und vor Ort war von ausgesprochener Kompetenz und großer Freundlichkeit. Der Reiseablauf gut durchdacht und interessant gestaltet. Fahrzeuge super, was bei so einer Reise nicht unerheblich ist. Gut ausgesuchte, individuelle Hotels mit leckerem Essen. Für mich noch ein besonderes Highlight zum Schluss, der Aufenthalt in Delhi in einem wunderschönen Hotel.

 

An dieser Stelle noch einmal meinen besonderen Dank an Brigitte, Tsewang, die beiden sicheren, immer gut gelaunten Fahrer und, last but not least, meine wundervolle Zimmergenossin Annette.

 

Birgit, Kiel

Marka Valley Trek mit Stok Kangri

Zuerst erlebten wir im Industal drei Tage die verschiedenen Klöster und Kulturstätten, die zur Akklimatisation dienten. Bestens organisiert und individuell in einer kleinen Gruppe von vier Leuten
waren wir mit sehr pünktlichen und zuverlässigen Fahrern unterwegs.

 

Der 11-tägige Zelt- Trekking war bestens organisiert. Tonyot war ein gelassener und kompetenter Guide.
Der Koch verköstigte uns mit einer riesigen Auswahl und bestens schmeckenden warmen Gerichten. Sogar mittags gab es warmes Essen, mit dem Pferd in einer Lunchbox transportiert. Die Zelte waren geräumig. Als Luxus empfanden wir ab 4.000 m Höhe die warme Bettflasche in den Schlafsack, die das Team uns zubereitete. Die Besteigung des Stok Kangri haben  wir leider nicht geschafft, was aber an unserer Gesundheit und unserem Befinden lag. Der Trekking war insgesamt trotzdem super schön. Zum Abschluß fuhren wir noch nach Agra und besichtigten das Taj Mahal. Dann verbrachten wir noch einen Tag mit einem Deutsch sprechenden Guide in Delhi.

 

Vielen Dank an das ganze Amithaba-Team, wir können die Agentur jederzeit weiter empfehlen.

 

Gisela und Hubert Jäck

88444 Ummendorf

GROSSE HIMALAYA-RUNDREISE

Zu aller erst: Die Reisestrapazen geraten in Vergessenheit, wenn man die Bilder der vielfältigen Erlebnisse wieder vor Augen hat (oder auf dem Bildschirm wieder und wieder betrachtet).

 

Was die Landschaft angeht – trotz der spärlichen Vegetation: Wir haben in all den Jahrzehnten auf unseren Reisen nichts vergleichbar spektakuläres gesehen! Natürlich war das Wetter voll auf unserer Seite, wir hatten keinen einzigen Regentag. Das Klima war optimal: Frisch in der Nacht, und warm am Tag – im

T-Shirt auf 5000 m !

 

Sehr angetan waren wir von der indischen Küche: Viel vegetarisch, sehr schmackhaft, nur selten „spicy“, reichlich, immer frisch und hygienisch einwandfrei. Wir hatten 3 Wochen lang nie Probleme. Der Hotel-Standard ist natürlich unterschiedlich, aber im outback muss man auch mal Abstriche machen (Sumur, Kaza). Es gibt auch Überraschungen: Nahe der pakistanischen Grenze entsteht in Hundar gerade eine sehr ambitionierte Anlage mit Luxus-Zelt-Rundhütten. Und in Nurla verbindet das „Apricot Tree“ eine Traumlage (hoch über dem Indus) mit edlen Zimmern und ausgezeichnetem Service – das hätten wir nicht erwartet. Das Personal in allen Hotels und in der Gastronomie war sehr kundenorientiert, freundlich und meist auch kompetent.

 

A propos Kompetenz: Unsere Reiseführer ließen keine Frage unbeantwortet. Auch die kleinsten Details von Wandmalereien in egal welchem buddhistischen Kloster kann der promovierte Superspezialist erschöpfend erklären. Die Organisation der Reise klappte täglich perfekt – vielleicht ungewöhnlich für Indien, für uns Europäer freilich angenehm.

 

Ein spezielles Lob gebührt den Teams, die für Amitabha an allen möglichen Orten zu Diensten standen, vor allem aber den Fahrern. Die umsichtige Fahrweise und die permanente Service-Bereitschaft im alltäglichen Umgang beeindruckte uns alle. Echte Voll-Profis !

 

Für alle, die möglichst viele verschiedene Eindrücke aus dem Norden Indiens mitnehmen wollen und die Berge lieben, ist die Reise sehr zu empfehlen.

 

Dr. Clemens Göttl 

München

Tingmosagang Fort

BHUTAN: Individuelle-Tour

Im Sommer 2014 haben wir auf einer Reise durch Ladakh mit Dr. Phuntsog Dorjay und seinem Team großartige Eindrücke in die buddhistische Kultur und die atemberaubende Landschaft im indischen Himalaya gewonnen. Von diesen Erfahrungen ausgehend beschlossen wir, eine Reise in den für den Tourismus relativ neu geöffneten Staat Bhutan zu unternehmen – sicher, dass sie ebenso perfekt organisiert sein würde. Wir wurden nicht enttäuscht. Unser Wunsch, drei Tage früher als geplant zum Klosterfest in Paro anzukommen, wurde unklompliziert erfüllt. Auf der gesamten Reise (zwei Personen, individuell) gewannen wir durch einen perfekt Englisch sprechenden Reiseleiter, unterstützt durch einen umsichtigen Fahrer, tiefe Eindrücke in die Kultur und aktuelle Situation des Landes. Die Landschaft erinnerte uns oft an die Schweiz.- aber natürlich leben die Mensch in einem völlig anderen kulturellen Umfeld: Überall, in den Klöstern und Burganlagen (Dzongs) begegnete uns tiefe und gelebte Religiosität und kommunale Arbeit. Die überwältigenden Dzongs sind keine Museen, sondern bis heute Zentren der regionalen Verwaltung und des religiösen Lebens. Die Entwicklung des Landes ist bisher wenig überformt von westlichen Einflüssen, wenngleich der Aufbruch in die Moderne sichtbar ist. Wie lange können König und Regierung diesen eigenständigen Weg und das Ziel des „Bruttonationalglücks“ noch verfolgen?

Bhutan befindet sich immer noch in der Phase der touristische Öffnung. Der Staat versucht durch eine hohe Tourismusabgabe Einfluss auf eine nachhaltige Entwicklung zu nehmen. Die Reisenden werden nur an wenigen Orten einen Cappuccino genießen können, aber überall auf offene und freundliche Menschen treffen.

 

Wir freuen uns auf den Sommer 2016. Wir fahren wieder mit Amitabha nach Ladakh.

 

Hildegard und Ulrike

Hamburg

Punaka Dzong, Bhutan

Ladakh Aktiv Erleben mit der Anschlussverlängerung Tsokar- und Tsomoriri-Seen

Während knapp 3 Wochen lernten wir viele wunderbare Facetten eines berührenden Landes kennen. Bestens organisiert und mit viel individueller Freiheit innerhalb der kleinen Gruppe bereisten wir mit zuverlässigen jungen Fahrern  das Indus- und Nubratal sowie die höchsten befahrbaren Pässe der Welt.

 

Hier nur ein paar besondere Aspekte mit Fotomotiven in Fülle: Spektakulär und im Wechselspiel von Sonne und Wolken fast unwirklich erschienen die Farbstrukturen in der Weite der Landschaften - grün die bewässerten Täler, beige/grau bis bräunlich/rot/schwarz in allen Nuancen die Geröllhänge und Felsen der aufsteigenden Gebirge, weiß die schneebedeckten Spitzen über 6000 Meter und spiegelnd klar die Seen. Jahrhunderte alte  Klöster und Königspaläste saßen wie weiße Kristalle auf und an den Bergen. Sie bewahren die farbenprächtige Vielfalt an Malereien und Skulpturen aus verschiedenen buddhistischen Traditionen. Wir begegneten freundlichen Menschen in abgelegenen Dörfern und Nomadenzelten in ihrem Alltag zwischen Mittelalter und Moderne…

 

Dr. Phuntsog Dorjay war unser souveräner, gelassener und umsichtiger Experte nicht nur als Türöffner für manch verborgenen kunsthistorischen Schatz, sondern auch dann, wenn Umwege notwendig wurden oder die Ankunft des Dalai Lama unvorhergesehene Einblicke in das Klosterleben versprach! Wir haben seine persönliche Art der Betreuung sehr geschätzt!

 

Bereichert von intensiven, wundervollen Eindrücken empfehlen wir diese Reise mit Amitabha durch die Landschaft und Kultur von „Klein Tibet“ in jeder Hinsicht!

 

Dr. Günter Ehret

89264 Weißenhorn

Oasen, Nomaden und Markha–Tal

 

Lieber Phuntsog,

ganz herzlich möchten wir uns bei Dir, unserer Reiseleiterin Sabine, Deiner tollen Mannschaft in Ladakh, von Tsewang, der tollen Küchenmannschaft und, und, und bedanken.

 

Nach unserer Ankunft in Delhi konnten wir wegen Schlechtwetters in Leh nicht weiterfliegen, alles kein Problem, wir wurden in ein gutes Hotel gebracht und flogen am nächsten Tag. Freundlichst wurden wir empfangen, wir fühlten uns vom ersten Moment an gut betreut und gut aufgehoben. Für die schlechten Straßenverhältnisse konnte niemand etwas, niemals fühlten wir uns aber unsicher, umsichtig fuhren unsere Fahrer mit uns.

 

Die Wanderungen waren perfekt organisiert, die neuen Zelte, die neuen Schlafmatten, Super!

Unsere Küchenmannschaft verköstigte uns auf das Beste, eine riesige vielfältige Auswahl, herrlicher Geschmack, bester, unglaublicher Service. Selbst auf dem Trekking wurde warmes Essen für uns im Rucksack mitgetragen! Wir waren mehr als begeistert. Am Morgen vor dem Kongmaru-la pass ging es Viktoria nicht gut. So wie immer – aber da ganz besonders war Sabine zur Stelle, und mit Hilfe der Mannschaft war alles kein Problem. Nach der Passüberquerung mussten wir wieder diverse Bäche durchqueren, aber wie schon am Beginn unseres Trekkings, als sie uns mit einem Seil sicherten und selbst fremden Personen halfen die Flüsse/Bäche zu überqueren, halfen sie uns vorbildlich. Andere Reiseführer sahen ihrer Gruppe zu wie sie sich plagten die Bäche zu überqueren, unsere Mannschaft trug zum Teil unsere Rucksäcke, unsere Bergschuhe und hatte nur unsere Sicherheit im Auge.

 

Auch auf der Weiterfahrt verlief alles mehr als perfekt – Dein Begrüßungsabend mit Tanz, Musik und Getränke – Deine Geschenke, wir waren sehr überrascht und total begeistert.

Die Begleitung in Leh zum Flughafen durch Deine Leute, Hilfe beim Check-in, die Business Klasse – die totale Überraschung – herrlich.

 

Die Hotels in Agra und Dehli waren der Luxus pur – ebenso der Bus der uns von Dehli nach Agra und wieder retour brachte.

 

Möglicherweise haben wir etwas positives nicht erwähnt, wir können Dir nur sagen/schreiben dass wir von Dir und Deinem tollen Team sehr begeistert sind, Gratulation zu Deinem Team. Wir haben seit wir zu Hause sind schon vielen Bekannten und Freunden Bilder unseres Urlaubs gezeigt und auch viel von Dir und Deinen Leuten gesprochen.

 

Wir hoffen dass dadurch zusätzliche Urlauber zu Dir kommen werden und versprechen Dir, wenn wir auch nur an einen Urlaub in der von Dir betreuten Gegend planen, Dich zu kontaktieren und mit Dir bzw. Deinem Team eine Reise zu unternehmen.

 

Viktoria & Paul Tiefengraber

2651 Reichenau an der Rax / AT

Ladakh zum Kennenlernen

Ich war während meiner Reise, aber auch rückblickend, sehr beeindruckt. Diese Zeit wirkt nach.
Es gab so Vieles Positives:angefangen bei meiner Bettnachbarin.Wir waren ein gutes Team und hatten Spaß miteinander. Ganz Besonders fand ich ja auch den Luxus von zwei Reiseleitungen.Beide sehr kompetent und jede auf ihre Weise sympathisch.Wünsch und Anregungen der Teilnehmer fanden eigentlich immer Berücksichtigung! Unsere Unterkünfte fand ich 'nett', sie haben meine Erwartungen übertroffen -ganz abgesehen von der außergewöhnlichen Lage(mit Blick auf den Indus). Ich fand den Wechsel des Standorts gut: Hatte wir doch dadurch Gelegenheit aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Das Programm und dessen Durchführung waren sehr gut organisiert. Ich hatte zu keiner Zeit den Eindruck nicht gut versorgt zu sein!

 

Julley und vielen Dank für das unvergessliche Erlebniss!

 

Annette Oehlerking

30826 Hannover

individuelle Familien-Wandertour in Ladakh

Vor einigen Jahren war ein erster Kontakt zu Amitabha-Reisen entstanden. Unser Interesse für Ladakh war geweckt, doch kam eine Reise zunächst nicht in Frage, weil unsere 3 Kinder zu jung waren.
Aber letztes Jahr fanden wir, die Zeit war reif für eine besondere Reise: Mit Kindern!
"In den Himalaja? Der ist viel zu hoch. Wenn ich da runter falle!." Das waren die Bedenken unserer jüngsten Tochter (10 Jahre), als wir ihr und ihren Geschwistern (11/12 Jahre) unsere Reisepläne eröffneten.
Zuvor hatten sie nur Badeurkaube kennen gelernt: Bornholm, Kreta, Kanaren.
Und nun in die Berge. In ein fernes Land.

 

Als eingefleischte Individualreisende war es für uns ein ungewohnter Gedanke, eine Reise von jemand anderem organisieren zu lassen. Also nicht nur geografisch betrachtet betraten wir Neuland.
Ladakh erwies sich als ein absolut bezauberndes Land. Durch seine Schönheit, die ausgesprochen herzlichen Menschen, die im Alltag verhaftete Religiosität, den kulturellen Reichtum und noch einmal durch seine schier sprachlos machende Schönheit hat es uns in seinen Bann gezogen.
Mit Amitabha-Reisen wurden uns besondere Einblicke gewährt. Die Kultur ließ sich erleben. Für unsere Kinder waren der Guide und der Fahrer zu Vertrauten geworden, es wurde gespielt, gelacht (und das alles auf Englisch!). Alle kamen auf ihre Kosten. Die Highlights der Erwachsenen: Wandern, morgentliche Zeremonie der Mönche im Kloster Thiksey, immer wider Landschaften betrachten, Royal Enfield fahren. Die Highlights der Kinder: Nubratal mit Baden, Kamelreiten; Spiele aller Art mit den Teammitgliedern, Tibetan Market in Leh.

 

Wenn die Kinder jetzt nach ihrem Urlaub gefragt werden, erzählen sie mit einem gewissen Stolz von unserer großen Reise nach Ladakh (und da ist keinerlei Angst mehr vorm Himalaja!).


Familie Geerken/Weingarten

29581 Gerdau

HEMIS KLOSTERFEST

Ein überzeugendes Konzept zum ersten Kennenlernen von Ladakh, viele beeindruckende Erlebnisse in großartiger Landschaft, der komplexen Klosterwelt und der wunderbaren Menschen. Durch das  Amitabha-Team fühlte ich mich gut aufgehoben und kompetent begleitet- auch beim Wiederauffinden meines Gepäcks (war in Frankfurt vergessen worden) konnte ich mich über das tolle Engagement freuen. Die ganze Reise war gut geplant, die Unterbringung sehr angenehm und abwechslungsreich - auch wenn ich mich über mehr Wanderangebote gefreut hätte, was ich aber bei einer nächsten Reise ja noch nachholen  kann... Danke an Brigitte, Tsewang und unsere tollen Fahrer und an die ganze Gruppe für eine sehr schöne Zeit.

 

Peter Michael Hasse,

Krefeld

Die Feste der Orakel in Ladakh (Feb. 2015)

"Ganz bewusst hatte ich mich für eine Winterreise nach Ladakh entschieden, abseits der Hochsaison (die sogar stattfand, obwohl wir nur zwei Reisende waren: wo gäbe es das sonst noch?). Natürlich, es war nicht warm, die Temperaturen bewegten sich tagsüber meist um 0°C herum, Mal mit tollem Sonnenschein u. strahlend blauem Himmel, dann mit Schnee und Wolken. Die Amitabha Vorschläge für Bekleidung u. Schlafsacke hatten ihren Sinn, im Guesthouse wurde die Heizung nur stundenweise angeschaltet, die Ladakhi haben eine bessere Gewöhnung an niedrige Temperaturen als wir. Im Winter ist wenig `los`in Leh, eine Reihe touristischer Läden sind zu (im allerersten Moment war ich enttäuscht), dafür geht man in den Basar der Einheimischen, der spannender, authentischer ist, wo alles zu finden ist was man braucht, auch genügend schöne Dinge die man nach Hause mitzubringen kann.
Das schmälert nicht den tiefgreifenden Eindruck, den Ladakh bei mir hinterlassen hat und der bis heute anhält. Was waren die Gründe? Es gab eine ganze Reihe. Angefangen damit, dass unser Guide Thundup ein typischer Vertreter der Menschen dort war, bescheiden, unaufdringlich, immer hilfsbereit. Dazu kundig und erfahren, wenn wir Fragen hatten. Er richtete sich geduldig nach uns (z.B. bei Zielen, Photostops, Tempo), wir konnten uns auf ihn verlassen.

 

Unsere Reiseziele waren verschiedene Klöster, in denen wir wegen der Jahreszeit meist die einzigen Besucher waren. Ihre oft abgelegene Lage, manchmal großartig auf einem Bergkegel, dann abgelegen in einem versteckten Bergtal, haben mich beeindruckt. Dazu die erhaltene sehr alte Kultur (Bauweise, Gebetsräume, Wandmalereien, Buddhfiguren) und die Begegnungen mit jungen wie alten Mönchen. Jedes Kloster etwas anders, so dass ich nicht bereute, wenn wir immer noch ein weiteres besuchten. Höhepunkte waren für uns zwei Klosterfeste (eins zu Anfang, das andere gegen Ende unserer Reise), bei dem tausende Gläubige, Feiernde (ein bisschen auch Volksfest) zusammenkamen. Es war rappelvoll, wir wurden zu einem Teil der Menschenmenge, kamen uns z.T. richtig näher darüber, staunten stundenlang (mit Pause) bei den musikbegleiteten Maskentänzen der Mönche und den Geschichten, die darin erzählt werden. Nicht zu vergessen die Auftritte der Orakel, Mönche die nach wochenlanger Vorbereitung in Trance auftreten, über Geländer und Dach laufen... Weiterlesen >>
 
Reinhold Zeit

67146 Deidesheim

Die Feste der Orakel in Ladakh

„Im Winter nach Ladakh – na da musst Du Dich aber ganz schön warm einpacken“ so oder ähnlich waren die Kommentare, die ich auf meine  Reisepläne Ladakh vom 23.02. – 09.03.2015 zu hören bekam. Na ja und wer mich kennt, weiß ja auch dass ich sehr verfroren bin, hatte ich also diese Reise spontan aber falsch gebucht ? Ehrlich gesagt war ich ganz schön verunsichert und mehr als einmal kurz davor zu stornieren. Aber gottseidank habe ich diese Reise gemacht. Natürlich ist es im Winter in Ladakh kalt, sehr sehr kalt, aber trocken (!) kalt und meistens sonnig, das heißt mit der richtigen  Kleidung sind die Temperaturen überhaupt kein Problem, noch nicht mal für verfrorene Menschen wie mich.

 

Schon der Flug von Delhi nach Leh über den schneebedeckten Himalaya  war ein Erlebnis der besonderen Art! Leh hat uns mit strahlendem Sonnenschein und unser Guide Thundup und Fahrer Gyaltsen haben uns  mit strahlendem Lächeln empfangen. Unsere Tour war bestens geplant mit einer Fülle an interessanten, spannenden  Erlebnissen und Begegnungen und ausgezeichnet  durchgeführt. Sehr gut gefallen hat mir die Mischung  aus Fahrten und kleineren und größeren Spaziergängen und natürlich das Trekking mit Homestay.  Weiterlesen >>

 

Cornelia Groß

68199 Mannheim

Individuelle Reise - Heilige Stätten Indiens

Wir haben zwei wunderbare Wochen in Indien mit vielen außergewöhnlichen und intensiven Eindrücken erlebt. Die Einblicke in die Welt des Buddhismus, Hinduismus und Sikhismus haben uns tief beeindruckt.
Am besten haben uns Bodhgaya (der Mahabodhi Tempel), Varanasi (die Bootsfahrt, Ghats), Delhi und Agra mit dem Taj Mahal gefallen. Wesentlich dazu beigetragen haben auch die Guides, von denen wir uns in diesen Städten Bodhgaya und Varanasi außergewöhnlich gut betreut gefühlt haben.

 

Alle Guides und Fahrer haben ihre Arbeit gut macht und sind auf unsere Wünsche eingegangen. Wir haben uns immer (zu Fuß in den Straßen und während der Fahrt im Auto) sicher gefühlt. Wir sind noch immer erstaunt, mit welcher Professionalität die Fahrer uns durch den für uns ungewohnten indischen Straßenverkehr sicher ans Ziel gebracht haben.

 

Wir möchten uns für die großartige Reise bedanken.

Peter und Barbara Mikulas

A-1140 Wien

Ladakhischen Neujahrs-Fest - Losar

Die Reise war großartig und überstieg alle meine Erwartungen. Ich fühlte mich von Anfang bis Ende gut betreut und bin Ihnen sehr dankbar, dass Sie die Reise trotz geringer Teilnehmerzahl durchgeführt haben.
Ladakh im Winter ist ein besonderes Erlebnis, von dem ich schon lange geträumt habe. Und in Verbindung mit Losar ein sehr gelungenes Ereignis. Tief berührt war ich von den Einblicken in die ladakhische Kultur und in die eigene Tradition jedes kleinen Dorfes. Die Maskentänze und Zeremonien haben mich sehr fasziniert, aber auch die Einladungen bei ladakhischen Familien trugen zur persönlichen Bereicherung bei und haben mir Religion, Land und Leute sehr schnell nahe gebracht.

 

Die Besichtigung zahlreicher schöner alter Klöster ermöglichte eine intensive Berührung mit dem traditionellen ladakhischen Buddhismus. Die Reiseleitung ermöglichte hierbei Zugänge zu sonst verschlossenen zeremoniellen Räumlichkeiten. Das hat die Reise für mich kostbar und einzigartig gemacht.
Höhepunkte waren für mich zweifelsohne der Besuch des Orakels in der Nähe von Leh und die Besichtigung der Felshöhle zwischen Likir und Alchi.

 

Der Fahrer und die Reiseleitung waren kompetent und hilfsbereit und sind auf die Bedürfnisse und Befindlichkeiten der Reisenden individuell und einfühlsam eingegangen. Beide waren stets bemüht, die Reise für alle Beteiligten so angenehm und gleichzeitig interessant wie möglich zu gestalten.

 

Vielen Dank für die unvergessliche Reise.

Eva Hanke

60388 Frankfurt

Große Himalaya-Reise

Nach Ladakh, Spiti und Kinnaur sollte unsere Reise gehen. Kurz vor meiner Abreise beschlich mich kurz die Sorge, die Reise könnte doch schon alleine wegen der zu fahrenden Kilometer recht anstrengend werden und mir kaum Raum für eigene Bedürfnisse geben. Die anfänglichen Bedenken verschwanden schnell nach meiner Ankunft in Leh und nach Vorstellung des Reiseverlaufs und der Details im Kaffeehaus.

Dank der guten Höhenanpassung, zunächst 2 Nächte in Leh (3500 m) und dann 2 Nächte im tiefer gelegenen Uletokpo, ging es problemlos zu den auf 4500 m hoch gelegenen Seen im Chantanggebiet, wo wir auch 5000er Pässe mühelos überquert haben. Der Transport in bequemen modernen Fahrzeugen mit unseren erfahrenen und umsichtigen Fahrern ließen selbst Strecken in das schwer zugängliche Spiti und den spektakulären Hindustan-Tibet-Highway (NH Nr. 22) als Genussfahrt in Erinnerung bleiben.

Ich habe mich immer gut aufgehoben und umsorgt gefüllt. Die Unterkünfte waren auf ihre Art sehr verschieden, immer gut ausgesucht, hießen zuweilen „Shangri-La“ und waren auch wie Shangri-La.

Selbst im touristisch noch nicht so lange erschlossenen Spiti wohnten wir in bis ins Detail liebevoll eingerichteten Hotels, immer mit Bad/WC.

 

Überrascht war ich von der exzellenten Verpflegung. Verwöhnung pur. Besonders angenehm empfand ich das Verweilen an einem Ort für 2-3 Tage. So entfiel das tägliche Packen und Weiterreisen.

Aus seinem profunden Wissen hat Phuntsog uns abwechslungsreiche Besichtigungsstationen und ein dennoch nicht zu kompaktes Reiseprogramm angeboten. Dank des angenehmen moderaten Reisetempos war immer genügend Zeit für Fotostopps, Teepausen und auch spontane Aktionen.

Mir hat es Spaß bereitet mit einem so familiär geführten Reiseunternehmen unterwegs zu sein.

 

Das merkte man besonders bei einer Mitreisenden, die nach kurzer Zeit schwer erkrankte und nach einigen Tagen in Leh wieder genesen war und sich danach wieder problemlos unserer Gruppe anschließen konnte.

 

Dir lieber Phuntsog und deinem tollen Team ist es gelungen den Spagat zwischen organisierten (Studien-Rund-) Reise und Erholungsurlaub zu machen.

Es war eine unvergessliche Traumreise.

Vielen Dank!

                                                 

Monika Großbach

Köln, DE

Auf dem Weg nach Keylong

Kultur und Wanderreise im Zanskar

Welch eine erlebnisreiche Reise! Nach langem Suchen im Internet entschlossen wir uns auf Grund unseres knappen Zeitbudgets nicht individuell, sondern “organisiert“ mit Amitabha-Reisen nach und durch Ladakh zu reisen. Unsere Vorstellungen wurden mehr als erfüllt. Von A (Abflug) bis Z (Zuhause ankommen) klappte alles bestens.

 

Nach unserer Ankunft in Leh gewöhnten wir uns erst einmal in den ersten Tagen an die Höhe und lernten die nähere Umgebung der Hauptstadt kennen. Allein schon dies war die Reise wert.

 

Es reihte sich schließlich Highlight an Highlight. Beeindruckend die Klöster, atemberaubend (im wahrsten Sinn des Wortes!) die Landschaft mit ihren Bergen, den hohen Pässen und den mühsam der Natur abgetrotzten leuchtend grünen Ackerflächen, die im Spiel des Lichtes sich in ihrer urgewaltigen Schönheit präsentierten. Faszinierend die Menschen mit ihrer Freundlichkeit und der tiefen, nie verkrampft wirkenden Religiosität.

 

Dank unseres Guides Thinles konnten wir vielleicht sogar etwas tiefer ins alltägliche Leben der Ladakhis hineinzuschauen, als es anderen Reisenden möglich ist. Es erfüllte uns mit Demut zu sehen wie zufrieden diese Menschen offensichtlich sind – ohne all die Errungenschaften der modernen Welt, ohne die wir gar nicht mehr können.

 

Die Hoffnung ein paar Pfunde vom Hüftspeck auf den Pässen zu lassen erfüllte sich allerdings nicht - zu lecker war das Essen, das uns unser Koch und sein Team zubereitete. Harmonisch auch die kleine Gruppe in der wir reisten - wir waren insgesamt 7 Teilnehmer - nie kam ein Gruppenkoller auf und wir konnten uns stets gemeinsam am Erlebten erfreuen.

 

Einen herzlichen Dank nochmal an Phuntsog Dorjay, unserem Guide Thinles, unserem Koch und last not least dem gesamten Team für einen einmalig schönen und erlebnisreichen Urlaub. Es war nur ein kleiner Teil Ladakhs, den wir gesehen haben und wir werden wieder kommen – mit Amitabha!

 

Julley!

 

Barbara und Markus Bohl

Grafenhausen, DE

Das Photaksar Dorf (Zanskar-Ladakh)

Besteigung des Kang Yatze und weiter auf dem Hochland von Rupshu zu den Tsomoriri Seen

Im Juli 2014 machten wir uns auf den Weg nach Ladakh, mit dem Ziel den Kang Yatze zu besteigen und weiter auf dem Hochland von Rupshu Richtung Tsomoriri Seen zu trekken. Nach Tagen der Akklimatisierung in Leh fuhren wir dann am 27.07.2014 mit einem Kleinbus Richtung Zingchen, unserem Ausgangspunkt für den Kang Yatze Trek. Den ersten Teil der beiden Zelt-Trekkings führten wir in einer kleinen Reisegruppe von 5 Personen durch. Da wir uns auf Anhieb gut verstanden, kam nie ein Lagerkoller auf. In Nimaling trennten sich dann leider unsere Wege. Während sich unsere neu gewonnenen Reisefreunde auf den Weg zurück nach Leh machten, trekkten wir weiter Richtung Tsomoriri Seen.

Vorneweg, es war eine großartige Reise, mit wunderschönen, abwechslungsreichen Landschaften und intensiven Eindrücken. Das Schöne an der Reise war, dass auf beiden Treks nur wenige Gleichgesinnte anzutreffen waren. So waren wir auf dem Hochland von Rupshu nahezu alleine unterwegs und konnten so die sich immer wieder verändernden Landschaften, die Stille der Berge und die bezaubernden Zeltlagerstellen intensiv genießen und auskosten.

 

Einen wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Reise hatte unser fürsorgliches Amitabha-Team, bestehend aus einem englischsprechenden Guide, Cook sowie Assistant cook und einem Horseman und seinen ca. 10 Pferden, das uns ca. 17 Tage begleitete. Wir fühlten uns vom ersten Tag an sehr gut betreut und waren immer wieder erstaunt, welche Köstlichkeiten unsere Crew aus der Feldküche heraus zauberte, Chapeau dafür !!!

 

Des Weiteren zeigte unser Begleitteam sehr viel Umweltbewusstsein und – verantwortung. Zum einen wurde auf jedem Lagerplatz ein Toilettenzelt aufgestellt und der entstandene Müll wurde eingesammelt und an geeigneter Stelle verbrannt. Das hier erfahrene aktive Umweltbewusstsein gab uns ein gutes Gefühl. Nachahmung dringend erwünscht.

 

Hervorzuheben ist ferner noch, das große Verantwortungsbewusstsein von Amitabha Reisen für ihre Kunden. So stellte man uns für die Besteigung des doch anspruchsvollen Kang Yatzes zwei erfahrene Sherpas zur Seite. Mit dem Equipment für die Besteigung wurden wir bereits zu Beginn der Reise in Leh vertraut gemacht. Im Basislager stießen die beiden Sherpas dann wieder zu uns und begleiteten uns auf den Gipfel. Das Wissen um die professionelle Gipfelbegleitung hat enormes Vertrauen in das Vorhaben geschaffen. Mit Amitabha Reisen trafen wir eine sehr gute Wahl und möchten uns an dieser Stelle bei Phuntsog und seinem Team für das rundum Sorglos-Paket nochmals recht herzlich bedanken.
Julley, für die wunderschöne und sicherlich unvergessliche Reise.

 

Auch wir werden, wie so viele andere zufriedene Kunden von Amitabha Reisen, wieder kommen.

 

Dagmar und Thomas Schonhart
Haimhausen, DE

Nepal Panorama mit Komfort Okt.-Nov. 2014

Namaste, wir sind gesund und wohlbehalten wieder zurück und hatten einen erlebnisreichen Urlaub. Nepals Kultur, Land und Leute haben uns fasziniert, aber vor allem die grandiose Bergwelt hat es uns angetan. Hervorheben möchte ich die Auswahl der Lodges, die wunderschön gelegen und sehr familiär geführt wurden. Unsere Sorge, nicht kulinarisch versorgt zu werden, hat sich zum Glück als unberechtigt erwiesen. Wir durften ausgezeichnetes Daal Bat, Momo, aber auch Chinesisches und Tibetanisches Essen genießen. Die Reise war hervorragend organisiert, wir mussten uns um nichts selber kümmern. Ein großes Lob an unsere Guide Dammar, der uns alle Wünsche erfüllen konnte und sich als sehr engagierter und informierter Reisebegleiter erwiesen hat. Wir kommen sicherlich wieder eines Tages, vielleicht dann im Frühjahr zur Rhododendronblüte. Vielen Dank für Alles!

 

Dr. Nicola Krebs

Lauscha, DE

Ladakh Individuelle Reise Juni-Juli 2014

Ich denke so gern an unsere 3 ½ Wochen in Ladakh zurück. Von Anfang an war alles bestens organisiert, so dass wir uns jeder Zeit wunderbar aufgehoben gefühlt haben. Die Akklimatisierung in den ersten Tagen ging mit einem ruhigen Programm bestens. Fahrer und Guide waren immer um unser Wohl besorgt und haben keine Mühe gescheut, uns unseren Aufenthalt zu einem wirklichen Erlebnis werden zu lassen. Dass wir einen Einblick in die Familien beider erhalten durften, war ein besonderer Höhepunkt. Neben der Teilnahme an den ersten Belehrungen des Kalachakra und dem Geburtstag Seiner Heiligkeit natürlich. Auch, dass es mit der spontanen Teilnahme an der Herzsutra Belehrung in Likir geklappt hat, war für uns ein richtiges Highlight. Nicht zu vergessen die Klosterfeste... Eigentlich war jeder Tag ein Highlight - Phokar Dzong, Nubratal ... Alle Unterkünfte waren immer gut gewählt, an schönen, ruhigen Orten gelegen. Sonam, unsere GuestHouse - Mutter in Leh hat uns sehr herzlich verwöhnt. Bei ihr haben wir einen Momo- Kochkurs erhalten. Es waren die besten Momos unserer kurzen Zeit in deiner schönen Heimat.

 

Antje Ahnert

Hausen am Albis

Schweiz

Königreich Mustang: 6 Trekker auf dem Weg nach Lo Manthang
Als wir vor ein paar Jahren die Annapurna umrundet hatten, standen wir schon sehnsüchtig in Kagbeni und blickten über den Kali Gandaki hinein nach Mustang. Heuer konnten wir uns den Wunsch nun endlich erfüllen. Es war eine außergewöhnliche Trekkingtour in einer atemberaubenden Landschaft.
 
Wie immer, wenn wir verreisen, beginnt schon bei der Planung die Vorfreude auf die Reise. Allerdings häufen sich dabei auch die Ideen und die möglichen Varianten. Die Vorfreude wird dann etwas getrübt wenn es ans Streichen geht. Übrig bleibt meist eine realistische Planung und die Suche nach einem Veranstalter, der das alles umsetzt.
 
Mit Amitabha Reisen haben wir eine sehr gute Wahl getroffen, um unsere individuelle Reise zu planen. Alle Fragen und Wünsche wurden schnell bearbeitet, der Preis war echt fair und das Beste zum Schluss: es hat alles perfekt geklappt. Viel Glück hatten wir auch mit unserem Guide Dammar (Guide und Träger sind Pflicht in Mustang). Er ist ein sehr erfahrener Trekking-Guide der schon mit Guido Baumann und Reinhold Messner im Himalaya unterwegs war.
 
Vielen Dank an Amitabha Reisen und an Phuntsog der während seines Aufenthaltes in Ladakh noch mit an unserer Reise geplant hat. Wir kommen wieder!
 
Johannes Mayr
Augsburg, DE
Upper Mustang, Nepal

Ladakh Rundreise mit Hemis Klosterfest

Diese unvergeßliche Traumreise wird noch lange nachwirken. Danke für die fantastische Organisation - der gesamte Ablauf war so reibungslos und harmonisch --- eine Höhepunkt reihte sich an den anderen. Auch die Unterkünfte - Hotels und Zeltcamp mit fl. Wasser u. Duschen waren sehr gut u. bequem  - das Essen  gut u. vielseitig. Besonderen Dank auch an unsere Reiseleiterin Brigitte Sharna, die uns mit fundiertem großen Wissen liebevoll die Geschichte der Klöster näher brachte. In ihrer freundlichen Art machte sie es immer wieder möglich, auch auf Sonderwünsche eingehen zu können. Danke auch an die sehr guten Fahrer, die uns sicher und souverän durch das teilweise unwegsame Gelände (insbesondere Kardungla-Paß) chauffiert haben. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Diese wunderbare Landschaft bot immer neue faszinierende atemberaubende Eindrücke. Wir waren dem Himmel so nah.....
 

Das Klosterfest in Hemis mit den beeindruckenden Maskentänzen konnten wir bei guter Sicht und strahlendem Sonnenschein genießen. Ein besonderer spiritueller Höhepunkt waren die Kalachakra Initationen mit Dalai Lama. Trotz der großen Menschenmenge übertrug sich diese spezielle Atmosphäre und es war faszinierend wahrzunehmen, wie die vielen Menschen gemeinsam einzeln den Anweisungen des Dalai Lama folgten.... Ich bin dankbar daß ich dies alles so gut organisiert mit erleben konnte und das im Kreis von sehr lieben interessanten Personen.
 

Gerne empfehle ich Amitabha weiter... ich komme wieder!

Julley!

Anne Herrmann

Oer -Erkenschwick/ Recklinghausen, DE

LADAKH: Das kleine Tibet

Was hat sich da innerhalb von fast 20 Jahren verändert!! Eine sehr gut ausgebaute Straße in Richtung Kargil, wunderschön restaurierte Klosteranlagen, ganz besonders Alchi, das ich damals wegen der großen Instandsetzungsarbeiten kaum anschauen konnte. Aber das durfte ich ja jetzt aud der „Klein-Tibet-Reise“ mit dir neu genießen - einer ganz wunderbaren und besonderen Reise mit ausgewählten touristischen Highlights und vielen  spektakulär und unspektakulären Plätzen, die es uns ermöglicht haben, Menschen und Umgebung ohne Trubel zu erleben. Ich glaube, wir waren dank deines sicheren Gespürs für Flexibilität und manchmal überraschenden kleinen Tagesplanänderungen immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das alles durchgeführt in deiner umsichtigen, herzlichen und zugewandten Art, was auch für die Fahrer und sonstigen guten Geister gilt, die uns das Reisen sehr angenehm gemacht haben. Klug ausgewählte Standorte haben das alles unterstützt. Nicht tägliches Packen und Weiterreisen bestimmten den Tourverlauf, sondern 2-3 Tage verweilen an einem schönen Standort. Manchmal war es sogar wie ein „Nach-Hause-Kommen“. Die guten Hotel-Geister haben schon in Reih und Glied auf uns gewartet. Bei dieser vortrefflichen Balance zwischen Entdecken und Verweilen, bei angemessenem Reisetempo kann es einem nach dem Motto „der Weg ist das Ziel“ nur gut gehen! Selbst für fast alle (Not-) Fälle war gesorgt: ob Trinkwasservorrat im Kofferraum, Nasensalbe gegen die trockene Höhenluft, frische Aprikosen für den Imbiss zwischendurch oder optimalen Fotostops für die „Linsen-Freaks“!

 

Es ist ein Glück, mit so engagierten und kundigen Einheimischen wie dir und deinen Mitarbeitern reisen zu dürfen, die ihr Land, seine Kulturschätze und seine Menschen so liebevoll im Blick haben.

Hab Dank für die vielen unschätzbaren Eindrücke und Begegnungen!

 

Viel Glück bei der Pflege deines nachhaltigen, gut gefächerten und fokussierten Reiseangebotes! Ich freue mich schon jetzt auf den kleinen, feinen Katalog 2015. Gibt es doch noch viel zu entdecken in Ladakh!

 

Dir und allen Amitabha Mitarbeitern von Herzen alles Gute.

Inge Fischer

Frankfurt, DE

Tsomoririsee, Korzok Ladakh

Ladakh Rundreise mit Amitabha Juni-Juli 2014

Gästestimme aus München
„Wer vermag Sprachlosigkeit in Worte zu fassen…“
Als Lob und Anerkennung für die gesamte Organisation, die freundlich und mit Spaß bei der Arbeit Tätigen, ob im Büro, hinterm Lenkrad, in den Bergen oder still im Hintergrund, sollten diese Worte nicht übertrieben sein.
Ich empfehle jedoch nur ungern, denn, wenn, sich so eine als fantastisch empfundenen Reise herumspricht, dann gibt es vielleicht bald keine freien Plätze mehr oder unqualifizierten Massentourismus (nichts gegen einen relaxten Strandurlaub!) in einer umwerfend und atemberaubenden Landschaft!
Doch gönne ich allen an Land, Leute, Kultur, Geschichte und Landschaft Interessierten diese Bilder, die noch sehr lange in Kopf, Herz und Seelen verweilen werden. Mehr lesen >>

 

Martina Ripke

München, DE

Ladakh Rundreise mit Hemis Klosterfest

 

Julley!

 

auch nach fast 8 Wochen bleibt ein tiefer Eindruck von einer tollen Tour.

 

Danke an alle Beteiligten: -den Organisator und Führer Dr. Puntsog Dorjay für die tolle Tourplanung bei tollem Preisleistungsverhältnis mit richtig gut geschnittenen Tagestouren (wirklich alles hat hervorragend geklappt,) , vor Ort für die herzliche, fürsorgliche, immer exzellente Präsenz mit fundiertem Fachwissen in Kultur und Religion, -und unseren Fahrern Lobsang, Namgyal, Rigzin, Nubu. Eine herzlich freundschaftliche Truppe. Land und Leute haben es uns eh angetan und wir sind bestimmt nicht das letzte Mal in Ladakh gewesen, das nächste mal auf jeden Fall wieder mit Amitabha Reisen bei diesem super Service.

 

Nach zwei Tagen ruhigem Programm in Leh hatten wir uns gut an die Höhe gewöhnt, etwas schnaufen in den nächsten Wochen war natürlich immer der Höhe weiterhin geschuldet. Die Tour war toll geplant mit 4 tollen Hotels, die sauber und guten Zimmern mit Dusche, die Lage oft in toller Natur und sehr gutem frischem Essen in Buffetform. Magen-Darmprobleme hatten wir überhaupt nicht. Das Essen war immer gut, frisch gekocht, einfach, fettarm, bekömmlich und vielfältig.

 

Wir hatten schönsten Sonnenschein und klare Sicht auf die Sechstausender während der ganzen Tour. Tagsüber konnten wir gut mit kurzer Hose und Tshirt laufen. Beeindruckend waren die kraftvollen Plätze in den Tempeln der Klöster, wo wir immer genügend Zeit zur Besinnung hatten. Drei Tageswanderungen waren in der tollen Landschaft und den Passhöhen von ca 3900m gut zu bewältigen. Für nicht Geübte war stets die Möglichkeit mit den Autos die Strecke zu bewältigen.Einfach überwältigend  war die Fahrt über den welthöchst befahrbaren Pass Khardong La mit 5606m  und den tiefen Schluchten. Die Kalachakra Initation mit dem Dalai Lama war sehr beeindruckend und die vielen Leute aus allen Dörfer der Umgebung und aus den angrenzenden Ländern, Tibet, Nepal, Bhutan mit ihren „Trachten“. Das Hemis Klosterfest konnten wir aus der ersten Reihe bestaunen.

 

Alles in allem eine hervorragende Tour und Organisation, besser ist kaum möglich. Ein herzliches Dankeschön auch an unsere tolle Truppe, 12 Menschen (und natürlich unsere ladakhischen Freunde), die wir nicht missen möchte kennen gelernt zu haben, mit denen es uns richtig Spaß machte zusammen diese tolle Tour zu erleben.

 

Wir freuen uns auf die nächste Tour mit Amitabha-Reisen!!!!

 

Christina und Ferdinand Müller

Haibach, DE

LADAKH zum Kennenlernen

Amitabha-Reisen hat uns dieses wunderschöne Land im Himalaya in allen Facetten näher gebracht. Sei es kulturell, kulinarisch, die Unterbringung, alles war bestens. Die Organisation und Leitung hervorragend, wir wurden fürsorglich betreut und fühlten uns immer sicher. Unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen.

 

DANKE sagen wir Amitabha-Reisen, dass wir durch dieses eindrucksvolle, abenteuerliche Land mit seiner gastfreundlichen Bevölkerung sicher begleitet wurden. Sollten wir wieder den Wunsch hegen noch mehr davon kennenzulernen, mit Amitabha wären wir wieder dabei.

 

Ursula und Jürgen Silberbaur

aus Weissenhorn, DE

Ladakh Rundreise mit Amitabha

Wir sind durch eindrucksvolle Berglandschaften gefahren und gewandert, haben interessante Klosterbesuche gemacht, waren im Nubratal und im Changthang und sind vielen freundlichen Menschen begegnet. Es war eine unserer schönsten und interessantesten Reisen.

 

Die Organisation, die Unterkünfte, das Essen, der Transport: alles war sehr gut und oft besser als erwartet. Die deutsche Reiseleiterin, der einheimische Reiseführer und die Fahrer haben sehr gute Arbeit geleistet und waren darüberhinaus immer hilfsbereit, freundlich und gut gelaunt.
 

Horst und Ingrid Maser

Kronberg/Ts,  DE

Ladakh  individuell - Juni 2013
Mit einer Bekannten habe ich im letzten Juni die Rundreise „Ladakh individuell“ gebucht. Schon bei der Planung des Reiseablaufes sowie der Buchung der Flüge wurden wir bestens beraten und all unsere Wünsche wurden berücksichtigt. Bei der Ankunft in Leh wurden wir bereits von Amitabha-Mitarbeitern in Empfang genommen und bis zum Ende der Reise großartig betreut und versorgt. Als begeisterte Fotografen hatten wir einige Male besondere Wünsche betreffend Fotostopps, die allesamt berücksichtigt wurden – und bei der unvergleichlichen Schönheit der dortigen Bergwelt waren dies einige Stopps.

 

Auf der dreiwöchigen Tour wurde uns ein abwechslungsreiches Programm geboten. Wir konnten einen Einblick in das Land im Himalaya gewinnen – erfreuten uns an der wundervollen Natur, waren bei Einheimischen auf einen Tee zu Gast, konnten einem Klosterfest beiwohnen und das traditionelle Leben und die Kultur in den Klöstern beobachten. Ganz besonders in Erinnerung bleiben wird mir sicher das einzigartige Bergpanorama sowie die Freundlichkeit der Menschen in Ladakh.

 

Bei Interesse finden Sie einen Reisebericht sowie Fotos unter dem Menüpunkt „Reisen“ auf meiner Homepage unter – Link: http://members.aon.at/wgranabetter/

 

Wolfgang Granabetter

Eisenstadt, Österreich

Ladakh Rundreise

 Den sehr fürsorgliche Begleitung von unsre Fahrer und Guide war so vertrauensvoll und voller Kompetenz, dass man wirklich all seine sorgen in ihren Händen legen konnte und optimal von den beeindruckende Landschaft genießen konnte. Da steht eine ganze menge von Organisation und bereitwilligen, die diese reise so genau vorbereiten, dass sie nur gelingen muss alles spielte mit, sogar das Wetter war traumhaft, drei Woche nur sonne!!!!

 

Amitabha --- für mich persönlich ist dieses schöne begriff wirklich aufgegangen das schauende und unterscheidende wissen ist mir sehr nah gekommen natürlich hat man so seine kleine Vorbereitung gearbeitet, aber dann in diese volle leere immense Natur so in Bildern das erfahren zu können, war unbeschreiblich die liebe Ladakhis werde ich niemals vergessen ganz tief in mir klingt noch immer djulley djulley! Liebe Leutchen von Amitabha-Reisen wünsche euch viel Erfolg bei ihren unternehmen dieser erfühlende entdeckungstagen, ich glaube sagen zu dürfen, sie machen viele Menschen ein großes Geschenk.

 

Eine sehr dankbare Freundin

Anne Marie Dur

Wiesbaden, DE

Markha Valley Trek mit Stok-Kangri

Im August 2013 waren wir mit Amitabha in Ladakh auf dem Markha Valley Trek unterwegs.  Die Akklimatisationszeit verbrachten wir in Leh in einer idyllischen Pension. So war sofort direkter Kontakt zur Bevölkerung hergestellt. Wir fühlten uns herzlich aufgenommen und willkommen. Die junge Trekkingmannschaft wurde uns mit der Zeit zur Familie, wir hatten viel Spaß miteinander. Besonders beeindruckt hat uns unser Koch, der in der Wildnis 5-Sterne-Verpflegung auf seinem Gaskocher zauberte. Die Zelte waren in Ordnung und boten ausreichend Platz. Alles war bestens organisiert, wir hatten immer ausreichend Zeit für die Etappen und wurden vorzüglich verpflegt, auch unterwegs....

weiter lesen >>

 

Rainer Mehlhase,

Gifhorn, DE

Ladakh Aktiv Erleben

 Im August 2013 haben wir uns einen langgehegten Wunsch erfüllt und auf einer Amitabha-Reise das wunderschöne Ladakh mit seiner überwältigenden Landschaft, der buddhistischen Kultur des mittleren Weges und des Mitgefühls und vor allem seinen liebenswerten Menschen kennengelernt.

 

Durch das Amitabha-Team war alles perfekt organisiert, es blieb kein Wunsch offen. Wir danken Dr. Phuntsog Dorjay und seinen Mitarbeitern für den unvergesslichen Urlaub in einer für uns andern Welt.

 

Marina und Jörg Winkler aus Oschatz, DE

Ladakh zum Kennenlernen - Ladakh Kulturreise mit Amitabha

 Toll für Leute, die gerne Land und Leute kennenlernen wollen!  Es war eine wundervolle Zeit und ich habe jeden Moment sehr genossen. Die Tage waren optimal geplant und ich habe einen tiefen Einblick in das Leben und die Kultur der Ladakhis bekommen. Das alles so perfekt geklappt hat, ist nichtselbstverständlich. Ich denke dies hängt vor allem mit deinem großen persönlichen Engagement, seiner Flexibilität zusammen. weiter lesen >>

 

Christina Frisch
Bamberg

Zanskar individuelle Studien – und Wanderreise

 Ende August 2013 machten wir uns von Leh aus auf unsere 3-wöchige Studien- und Trekking durch Ladakh und das Zanskar Gebirge auf. Dass es vom ersten Moment eine faszinierende, nahezu unbeschreibliche und unvergessliche Reise wurde lag nicht zuletzt am Amitabha-Team Thinless, Gatso, Chongeur und unserem Horseman, die uns nicht nur stets mit Köstlichkeiten wie selbstgemachtem Pakura, Momos, Brot und vielem mehr kulinarisch verwöhnten, sondern uns auch unermüdlich und kompetent mit den Geschichten des Landes, den Klöstern, den Menschen und dem Leben an sich in dieser einzigartigen Landschaft vertraut machten. weiter lesen >>
 
 Angela, Karin und Christina

(Stuttgart, Hochheim, München)

Ladakh individuell Rundreise

 Wir hatten im Juni 2013 eine private Rundreise durch Ladakh gebucht. Bereits beim Anflug auf Leh hatten wir eine wunderbare Einstimmung auf das Land und die kommenden 3 Wochen. Am Flughafen wurden wir von Amitabha erwartet und ins Hotel in Leh gebracht. Die Abwicklung der Rundreise hat wunderbar funktioniert, alles war toll organisiert... weiter lesen >>

 

Doris Rumpfhuber,

Traun Österreich

Zanskar Studien – und Wanderreise

 Vom 24. Juni bis 12. Juli 2013 ging es für mich endlich wieder in den Himalaya, diesmal nach Ladakh und Zanskar. Ein faszinierendes, beglückendes und weit in den Himmel reichendes Land. Liebe auf dem ersten Blick! Alle Sinne sind gleichzeitig aktiviert - und dass dies auch so blieb, dafür sorgte unermüdlich das Team von Amitabha, allen voran Phuntsog und Thinles. Ob kulinarische Köstlichkeiten aus der Zeltküche, das Hinführen zu landschaftlich einzigartigen Ausblicken, das meditative Lauschen über die buddhistische Farb- und Formen-Vielfalt in den Klöstern – es gab nichts weiter zu TUN, außer Da-SEIN und Wahrnehmen und Staunen... weiter lesen >>

 

Britta Jähner

Berlin

Zanskar - Chadar Trek Frozen River Treck in Ladakh/Zanskar 2013

Im Februar 2013 war ich mit Amitabha-reisen in Ladakh und habe die Chadar-tour gemacht. Dieser Treck war der eindrucksvollste den ich je unternommen habe. Die Organisation war perfekt, der Führer war stets um mich bemüht, und was der Koch alles aus der einfachen Zeltküche hervorzauberte, war einfach unglaublich. Auch in Leh war das Amitabha Team sehr um mich bemüht. Sollte ich wieder mal nach Ladakh reisen, werde ich das sicher mit Amitabha-reisen tun.

weiter lesen >>

 

Karl Tortschanoff

Villach (Österreich)

Losarfest und Homestay Dezember 2012

Die ganze Reise hat mich sehr begeistert. Ich habe Einblick in das normale Leben der Ladakis und deren Gastfreundschaft erlebt, Klöster besucht und im Schatten der Schneeriesen des Himalajas und des Zanskargebirges kleine Wanderungen unternommen. Besonders die fürsorgliche und professionelle Betreuung durch Tani und Rinchen hat mir viel Gelegenheit gegeben vieles Neues und Interessantes erleben zu können. Vielen Dank. Eine wirklich besondere Reise mit vielen Eindrücken, an die ich auch zu hause noch lange denke.

weiter lesen >>

 

Dagmar Grabowski

Hamburg

Nordindien und Nepal
Nach Monaten der Vorbereitung mit vielen Mail´s und Telefonaten, hatten wir zusammen mit Herrn Phuntsog Dorjay unsere Reise nach Nordindien und Nepal geplant. Alles war gut organisiert und wir hatten für unsere verschiedenen Reiseziele immer einen Fahrer, Auto und Guide auch die vielen Hotels waren gebucht.  Die erste Woche waren wir im Ganges Quellgebiet, in den Bergen nahe der Chinesischen Grenze. Zurück aus den Bergen geht es von Haridwar mit dem Zug nach Amritsar von hier über Dharmshala weiter nach Manali. Die dritte Woche erlebten wir in der Thar-Wüste wo wir Jaisalmer, Bikaner und Jodhpur sehen und genießen konnten. Mit dem Flugzeug geht es nach Nepal wo wir die letzten zehn Tage verbringen. Auch hier sind wir mit Auto, Fahrer, Guide und  Flugzeug unterwegs. Haben Pokhara das Kali Gandaki Tal und Mustang Tal besucht und waren begeistert von Bhaktapur und Patan. Auch die Tageswanderungen die wir durch das Land, Dörfer und Städte machten haben uns das Land näher gebracht. Eine lange gute Reise mit tollen Menschen und Eindrücken die wir erlebt haben und die wir ohne Hilfe von Herrn Phuntsog Dorjay, so nicht erlebt hätten.  Auch in schwierigen Momenten haben wir immer auf ihn zählen können. Es war eine tolle Reise mit allen Höhen und Tiefen die man in einem Land wie Indien und Nepal erleben kann.


Theresia + Bernhard

Reken DE

Ladakh Gruppenreise

Im Juli 2012 unternahm ich mit Amitabha eine Rundreise durch Ladakh und war mit dem Organisator Phuntsog Dorjay sehr zufrieden. Er zeigte mir Land und Leute hautnah, die man sonst selten bei solch einer Reise bekommt. Die Unterkünfte sowie die Autos waren perfekt. Man hatte ausreichend Platz in den Wagen.

 

Ebenso war auch das Essen immer sehr gut. Höhepunkt war das  Klosterfest in Hemis, auch hier alles Super organisiert. Somit kann ich jedem empfehlen, diese Reise hier zu Buchen. Da ich sehr viel auf der Welt herumreise, war dies einer meiner schönsten Reise gewesen. Abenteuerlich war auch die Fahrt in das  Nubra Tal, die einen großen Eindruck bei mir hinterlassen hatte. Vielleicht ergibt sich nochmals eine solche tolle Reise und ich werdesie bestimmt wieder mit Amitabha Buchen.

 

Heinz-Dieter Bornmann

Ansbach, Nürnberg

 Ladakh Reise

 "Vom 25. Juli bis 12. August 2012 haben wir eine Reise nach Ladakh unternommen. Die Reise hat mich sehr begeistert! Zum einen wegen der schönen und spektakulären Landschaft, der eindrucksvollen Klöster, freundlichen Leute und der vielen anderen Eindrücke aus diesem spannenden Land...

 

Zum anderen aber auch, weil die Reise super organisiert war und ich mich rundum gut betreut fühlte. Amitabha Reisen hat sich für mich flexibel und absolut kompetent gezeigt. Man konnte sich sehr gut auch auf individuelle Wünsche aus der Gruppe einstellen. Außerdem hatten wir wunderbare Unterkünfte mit gutem Essen, und waren mit zuverlässigen, freundlichen Fahrern in modernen und geräumigen Autos unterwegs".

 

Sabine Heide, Hamburg

Ladakh: Reise Aktiv Erleben

 "Wir waren mit Amitabha-Reisen sehr zufrieden! Phuntsog Dorjay hat uns sein Heimatland Ladakh leidenschaftlich näher gebracht und Türen geöffnet, die anderen Reisegruppen mit Sicherheit verschlossen bleiben. Wir haben Außergewöhnliches erlebt, sei es beim Teetrinken in der Mönchsküche im Kloster, dem spontanen Besuch bei Dorfbewohnern, die einen kleinen Tempel errichteten und uns überschwänglich zum gemeinsamen Trinken des selbstgebrauten Bieres einluden oder bei der Begegnung mit einer Gruppe von französischen Studenten, die alte Tankas restaurierten. Jeder Tag hatte ein (oder mehrere) highlights. Da Phuntsog selbst gerne und gut fotografiert und ein Auge für schöne Motive hat, hielten wir immer genau an den richtigen Orten oder legten, wenn möglich, die Besichtigungszeiten so, dass das Licht optimal auf die Objekte schien (natürlich mit dem Nachteil, zuhause mit mehreren tausend Bildern kämpfen zu müssen). Phuntsog Dorjay ging sehr flexibel auf die Wünsche der Gruppe ein. Sein Bruder unterstützte ihn dabei mit seiner gleichnamigen Reiseagentur in Leh nach besten Kräften. Die kleine Gruppengröße war sehr angenehm und hatte einen familiären Charkter. Wir können eine Reise mit Phuntsog Dorjay und seinem Team nur wärmsten empfehlen! Vielen Dank für die wunderschöne Zeit in Nordindien".

 

Gabi und Thomas Schuster

aus Winterbach (Stuttgart)

Ladakh - Nord Indien Reise

 "Mit Amitabha im Gepäck fühlte ich mich in dem unbekanntem Ladakh fast wie Zuhause. Neben Kultur und Natur kommt auch die Erholung in sorgfältig ausgesuchten Unterkünften nicht zu kurz."

 

Uwe Leckebusch

Hamburg

Individualreise “Oasen, Nomaden und Markha –Tal Trek in Ladakh"
Im Juli 2012 haben wir, ein Paar aus Hannover, mit Amitabha Reisen eine Individualreise mit Trekking-Teil im Markha-Tal unternommen. Es war wirklich alles dabei, was man sich erhofft bzw. gewünscht hat: Atemberaubende Landschaften, Buddhistische Klöster in den Bergen, Nomadendörfer in den Tälern, sternenklare Nächte am Lagerfeuer. Morgendliche Berganstiege vor dem Sonnenaufgang haben uns wunderschöne Lichtspiele und unvergessliche Erinnerungen beschert. Nächstes Mal geht es für uns definitiv wieder zum Wandern in den Himalaya.

Johanna + Lutz

Hannover

Zanskar Trek
"Im Juli dieses Jahres habe ich den Zanskar Trek mit Amithaba Reisen unternommen. Es war schon ein rechtes Abenteuer und  ich habe mich jeder Zeit sicher aufgehoben gefühlt. Die Organisation vor Ort war perfekt und das Team sehr freundlich, hilfsbereit und sehr flexibel, was die individuellen Bedürfnisse angeht. Ich würde jeder Zeit wieder so eine Reise bei Amithaba buchen, vielleicht in einem der nächsten Jahre auf den Stock Kangri!

 

Vielen Dank für das unvergessliche Erlebniss!"

Monika Geßmann aus Siegen

Ladakh/Indien - Reise August 2012

Diese Reise war die Erfüllung eines langen Traumes und es war einfach fantastisch. Tief berührt hat uns Phuntsog Dorjays Fürsorge und Begleitung, sein Wissen über Land, Menschen und Kultur. Selbst die Fahrer waren super! Wir fühlten uns rundum wohl und zu jeder Zeit bestens aufgehoben.

 

Vielen Dank an Amitabha Reisen! Wir sind nächstes Jahr wieder dabei.

 

Ulla Bogenschneider & Christiane Münkwitz

Lübeck

Ladakh zum Kennenlernen
In den 3 sommerlichen Wochen dieser Reise hatten wir die Gelegenheit, die wilde, ursprüngliche Landschaft Ladakhs mit ihren grünen Tälern zwischen hoch aufragenden Felsen kennenzulernen und in das vom Buddhismus geprägte Leben der einfachen, liebenswürdigen Einwohner einzutauchen. Dabei erwies sich Phuntsog Dorjay als herzlicher Betreuer bei der Vorstellung seiner heimatlichen Gefilde und als exzellenter Fachmann bei der Erklärung und Bewertung verschiedenster Themen und Gebiete zwischen Buddhismus, Klöstern und Königspalästen.

 

Das gesamte Amitabha-Team hat sich jederzeit perfekt um uns gekümmert, so dass wir uns immer sehr gern an die schönen Tage in den Höhen des Himalayas zurückerinnern werden.

Viele Grüße aus Hamburg
René Galgon   

Reise: Oasen, Nomaden und Markha–Tal Trekking in Ladakh August 2011

Ich habe herzliche Menschen und eine atemberaubende Landschaft erlebt. Die Tour war bei aller Anstrengung, vor allem durch die Höhe,  ein absolut tolles Erlebnis.  Phuntsog konnte uns durch sein großes, persönliches Wissen über die buddhistische Kultur und Klöster viele Einblicke geben. Die Orga war rundum super und ich fühlte mich immer in sicheren Händen.

 

DANKE Phuntsog , Thinles, Norbu und dem Amitabha Team!!


Liebe Grüße aus Hamburg!
Christian Möller

Reise: Ladakh Kultur und Wanderreise Jul-Aug 2011

In meinen Träumen vemischt sich Urlaub und zu Hause gründlich und ich merke, wieviele intensive Eindrücke ich mitgenommen habe.

 

Noch einmal vielen Dank dafür! Ich kann Amitabha nur weiterempfehlen.

 

Christiane Engelbrecht

Aumühle

Reise nach Ladakh  2009, 2010, 2011

Nach meiner ersten Begegnung mit Ladakh konnte ich nicht genug bekommen von den Menschen, dem Himalaya, dem Buddhismus, von allem. Gleich das nächste Jahr reiste ich wieder nach Leh, mehr um in einem Frauenkloster Tee zu kochen, im abenteuerlichen Bus in die nächste Stadt zum Einkaufen zu fahren, einfach um immer wieder zu staunen und zu lächeln. Auch dieses Jahr war ich wieder in Leh, diesmal ging ich sogar auf mehrere Trekkingtouren mit den Amithabas, und für 2012 habe ich die Trekkingtour meines Lebens geplant, mit holländischen Frauen wollen wir nach Zanskar wandern mit dem Amitabha Team, sicherer kann man sich nicht fühlen.

 

Ich freue mich auf dieses wunderbare Land, seine Menschen und Tiere, die Klöster,die Kultur und auch auf Buttertee und hoffentlich Yaks.

 

Gertrud Bräuer

Bremen

Reise: Ladakh kombiniert mit Nordindien Jul-Aug 2009

Die Reise im Sommer 2009 nach Ladakh war unsere erste Begegnung mit dem
asiatischen Kulturraum. Wir waren überwältigt von der wunderbaren Landschaft, der so andersartigen interessanten  Gesellschaftsform, der Liebenswürdigkeit der Bewohner, der Begegnung mit Buddhismus und Klöstern.

 

Unvergesslich beeindruckt haben uns unsere Reiseleiter Phuntsog Dorjey und Radha Andras, die es geschafft haben durch ihre fachkundige, umsichtige und fürsorgliche Leitung und Betreuung uns  den asiatische Kulturraum zu öffnen und die Berge Ladhaks unvergessen zu machen. Wir würden jederzeit gerne wieder unter dieser Leitung reisen!.

Dr. Eckart
und Brigitte Bührlen

München