Aktuelles

AMITABHA REISEN

10. Oktober. 2017

AMITABHA REISEN

04. April. 2017

Aus dem Herzen des Himalaya

Für die Benefiz-Tournee „Aus dem Herzen des Himalaya“ verlassen sieben Mönche und fünf Künstler ihre nordindische Heimat Ladakh, um deren Kultur und Spiritualität nach Europa zu bringen und um Waisenkindern und benachteiligten Kindern in Ladakh eine Zukunft zu geben. Die Tournee der Mönche und Künstler bietet die seltene Gelegenheit, mehr von der reichen Kultur und Spiritualität dieses abgeschiedenen Landes zu erfahren. Alle Einnahmen aus der Tour kommen dem Bau einer neuen Schule und Bibliothek in Leh zugute.

 

Buddhistische Elemente wie ein Friedensgebet, oder die mit Trommeln und Glockenklang unterlegte Chöd- Meditation bilden nur einen Teil des zweistündigen Programms. Immer wieder faszinierend sind der Maskentanz des Mahakala und der an die Vergänglichkeit erinnernde Tanz der Skelette. In einem zweiten Teil nehmen die ladakhischen Künstler ihr Publikum mit in die Welt der einfachen Leute des Himalaya.

 

Herr Dr. Phuntsog Dorjay von Amitabha Reisen wird die Aufführung moderieren und mit einer Multivisionsshow das Land Ladakh, das auch seine Heimat ist, gleich zu Beginn vorstellen. Die Multivisonsshow und die Aufführung der Mönche und Künstler verschaffen dem Zuschauer einen Einstieg in das „Land der hohen Pässe“ und bieten einen authentischen „Geschmack“ dieser Himalayaregion.

 

HAMBURG

Sonntag, 7. Mai 2017

Einlass: 17.00 Uhr
Beginn: 17:30 Uhr

Bürgerhaus Barmbek
Lorichsstr. 28 A,

22307 Hamburg

 

HANNOVER

Freitag,  19. Mai 2017

Einlass:  19.00 Uhr
Beginn:  19:30 Uhr

Freizeitheim Linden, Saal 7

Windheimstrasse 4,

30451 Hannover

 

BRIXEN, SÜDTIROL

Mittwoch, 31. Mai 2017

Einlass:  19.00 Uhr
Beginn:  19:30 Uhr

Theatersaal im Mädchenheim Maria Ward

Zugang von Stadelgasse 10

Brixen, Südtirol

 

THUN, SCHWEIZ

Mittwoch, 7. Juni 2017

Einlass:  18.00 Uhr
Beginn:  20:00 Uhr

Konzepthalle6
Scheibenstrasse 6, CH-3600 Thun

 

Bei Fragen bitte eine Email an info@amitabha-reisen.de

AMITABHA REISEN

05. Jan. 2017

Dokumentationsendung über Ladakh

 

ZDF Terra X:

Himalaya: Die Macht des Mythos mit Dirk Steffens
Autorin: Eva Rauert, Dr. Hanna Kotarba

Länge: 43 Min.

Redaktion: Christiane Götz-Sobel

(Die Planung und die Dreharbeiten vor Ort wurden im Sommer 2016 von Amitabha Reisen unterstützt)

AMITABHA REISEN

NOV. 2016

Lad wst Bericht amithaba16/

Klaus Schaette

Projekt Bericht

10.11.2016, 11.30 UHr

 

Waste Management Projekt von Amitabha mit dem Experten in 2016 fortgesetzt

In Alchi hatten wir 2015 unser o.g. Pilotprojekt für das Dorf gestartet. Mit dieser Aktion hat Amitabha Reisen zur Unterstützung der Selbsthilfe auf der Internationalen Tourismus Messe ITB im März 2016 in Berlin den 1.Preis für ein nachhaltiges Projekt erhalten.

 

Bei unserem Besuch im Juli 2016 sahen wir, das die neu eingeführte Mülltrennung im Dorf angenommen und fortgesetzt wird; allerdings wie bei allen Neuerungen, die Arbeitseinsatz fordern, noch nicht ganz perfekt und leider auch nicht von allen im Dorf. Der größte Hotelier im Dorf geht mit Beispiel voran. Er organisierte auch unsere Diskussion und erneute Schulung mit den anderen Hotelbesitzern im Dorf; auch die Kontakte zu den Recyclingfirmen sollen nun vertieft werden. Die private Schule in Alchi folgt ebenfalls weiter dem Projekt.

 

Das Trekking führt die Ladakh Besucher in die entlegensten und schönsten Gebiete. Hiermit verbunden ist die Verbreitung von Müll (z. Beispiel Plastikverpackungen,- flaschen, Metall und Glas). Üblicherweise werden die Reste verbrannt und vergraben. Dies führt jedoch zu Problemen im fragilen Ökosystem der Bergwelt, insbesondere durch die zunehmende Zahl der Bergwanderer. Die Amitabha Mitarbeiter sind im neuen System der Mülltrennung geschult und zur Erhaltung des Ökosystems motiviert, daher wird beim Amitabha Trekking nur noch wenig Müll verbrannt, viel mehr gesammelt und zurück transportiert. An der weiteren Reduzierung der Mitnahme von Plastik, Metall und Glas auf Treks wird gearbeitet.

 

Bei Amitabha-Ausflügen wird nun ein Wasserbehälter zum Nachfüllen der Gästeflaschen im Auto mitgeführt - ein weiterer Beitrag zur Reduzierung der Vielzahl von Plastik-Wasserflaschen. Auch unsere Gäste tragen gerne an diesem Projekt zur Erhaltung des Ökosystems bei.

 

In der Changthang-Hochebene hat die Zunahme des Tourismus auch ihre Auswirkungen auf das Ökosystem. So ist eine größere Anzahl von Übernachtungs-Camps (meist Luxus Zelte, mit Dusche und Toilette) neben privaten Herbergen entstanden, die bisher ihre Müllentsorgung wenig umweltfreundlich gestalten. Am Tsokar-See hat ein Camp, das auch Amitabha Gäste beherbergt, eine provisorische Mülltrennung begonnen. Am Tsomoriri-See haben die sieben Zeltcamps, wie auch die Einheimischen, ihren Müll in Gruben gesammelt, in denen unsortiert verbrannt wird. Dies führt zu starker gesundheitsschädlicher Rauchentwicklung und giftigen Verbrennungsrückständen.

 

Der Experte konnte in Vor-Ort-Gesprächen mit den Camps, die mit Amitabha Reisen zusammenarbeiten, das Interesse für das neue System der Mülltrennung wecken. Im kommenden Jahr, vorzugsweise in der Nebensaison, wird mit der Einführung und Schulung begonnen. Ein mobiler Müllverbrennungsofens kommt zum Einsatz. Die Dorfbewohner und die Klosterschule am Tsomoriri werden, so weit als möglich, mit eingebunden.

 

Das Recycling-System ist wegen der schwierigen Erreichbarkeit der Seen kaum möglich; daher wird hier besonders das „Reduce, Re-Use, Recycle“  zu diskutieren sein.

 

So kann mit diesem weiteren Pilotprojekt das Waste Management über Amitabha Reisen in dieser entlegenen Region Ladakhs zur Anwendung kommen und einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

In der Hauptstadt Leh hat sich eine Initiative von Studenten, die unzufrieden mit der öffentlichen Müllentsorgung (u.a. fehlende Mülltrennung) sind, an Amitabha Reisen gewandt, um mit Know How in ihren Wohnvierteln selbst für Verbesserung der Müllsituation zu sorgen.

 

Für die zahlreiche und unterschiedliche Unterstützung für das Project bedanken wir uns recht herzlich.

 

Djulley!

30.05.2016, 16.40 Uhr

Müll-Beseitigungskampagne in 2015 durchgeführt, in 2016 wird weitergemacht

Wie angekündigt, haben wir im Juli 2015 in Alchi, dessen Klosterkomplex einer der Hauptattraktionen in Ladakh ist, einen Müllofen gebaut, und damit einen Lösungsvorschlag für die Müllproblematik vorgestellt. Die Hotel- Ladenbesitzer und  Anwohner haben interessiert mitgemacht bei Bau, Müll-Sammlung,-Trennung und Recycling, auch die Lehrer und Schüler einer privaten Regionalschule, ebenso die Guides von Amithaba-Reisen waren aktiv beteiligt.

Amithaba-Reisen hat mit diesem Beispiel zur Unterstützung der Selbsthilfe auf der Internationalen Tourismus Messe ITB im März 2016 in Berlin den 1.Preis für ein nachhaltiges Projekt bekommen.

 

Um diese Initiative nicht versanden zu lassen, werden  Amithaba-Reisen und der Experte im Juli 2016 einen weitere Kampagne in Alchi durchführen; zusätzlich wird eine neue Touristenattraktion ausgewählt, die mit der Müllproblematik zu kämpfen hat.

Außerdem hat sich Amithaba-Reisen vorgenommen, den hohen Anfall von Trinkwasser Plastik-Flaschen durch einfache Maßnahmen zu reduzieren.

 

Ein Teil des Reisepreises wird dieser Initiative zur Verbesserung der Umwelt Ladakh`s gewidmet, Amithaba-Reisen ist dankbar für Verständnis und Unterstützung seiner Mitreisenden.

Wer Ideen zur Unterstützung dieses Projektes hat, möge sich bitte mit uns in Verbindung setzen.

22.05.2015, 14.30 Uhr

Neue Energie für Nepal – ein Gemeinschaftsprojekt!

Die Mitglieder des forum anders reisen fördern gemeinschaftlich eine langfristig angelegte Initiative: Alle Kompensationszahlungen der Veranstalter und ihrer Reisegäste fließen in ein neues Projekt zur Unterstützung des Wiederaufbaus in Nepal. Das Besondere daran: gezielt und langfristig wird beim Wiederaufbau von Privathäusern, Schulen, Krankenstationen und Lodges der Ausbau mit CO2- und verbrauchsarmen Technologien energieseitig unterstützt. Von Kleinbiogasanlagen über Solarkocher bis hin zu Photovoltaik und Wasseraufbereitung wird dieses Gesamtkonzept kostengünstige und ressourcensparende Versorgung mit Strom, Licht, Warmwasser und Kochmöglichkeiten zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Bergregionen bereitstellen. „Neue Energie für Nepal“ soll zum Hoffnungsträger für die Menschen Nepals werden, um Energie für den Wiederaufbau zu schöpfen.

Mit Ihrer Spende an unseren Partner atmosfair können Sie die entstehenden CO2-Emissionen Ihrer Flüge kompensieren. Das entlastet unser Klima. Zugleich helfen Sie die Lebensumstände in Nepal durch den Wiederaufbau mit erneuerbarer Energie zu verbessern.

Werden Sie zum Klimaschützer und spenden Sie neue Energie für Nepal!

Projekt Detail als Download
Nepal Projekt forum anders reisen-amitab[...]
PDF-Dokument [745.4 KB]

28.04.2015, 17.00 Uhr

HILFE FÜR NEPAL

Liebe Himalaya Freunde,

während Nepal gegen eine Tragödie ankämpft, einem unaussprechlichen Leid ausgelöst durch den Verlust von Menschenleben und Eigentum, wächst die Dringlichkeit einer Hilfe von Außen. Mehrere Millionen Menschen sind von den Ereignissen des Erdbebens betroffen und benötigen unsere Hilfe. Wir sind aufgerufen Nepal und seinen Menschen unsere größtmögliche Unterstützung anzubieten.

 

Alle Mitglieder unseres Teams, mit denen wir in Nepal zusammenarbeiten, überlebten glücklicherweise diesen für Nepal schlimmsten Tag seiner Geschichte. Wir bitte diejenigen, die sich noch für die Linderung der Not der betroffenen nepalesischen Bevölkerung engagieren wollen, uns zu kontaktieren. Sie können uns unter der bekannten Kontaktnummer erreichen oder eine E-Mail an info@amitabha-reise.de schreiben. Ihre Spende wird die Menschen in Nepal direkt erreichen und dort zum Einsatz kommen, wo sie am dringendsten benötigt wird.

 

Für Ihre Spende bedanken wir uns herzlichst im Voraus.

„Müll-Beseitigungs-Kampagne 2015“ für die Region Ladakh als Selbsthilfe-Projekt.


Ladakh war bis zur Öffnung für den Tourismus ein Land, das seine Güter zu 100% recyceln konnte. Dies hat sich mit dem zunehmenden Tourismus nachteilig gewandelt. So werden u. a. Plastikverpackungen jeglicher Art zu einem ernsthaften Problem. Die übliche Entsorgung durch Verbrennung führt zu einer starken und gesundheitsschädlichen Rauchentwicklung. Giftige Verbrennungsrückstände belasten das fragile Ökosystem.

Amitabha Reisen will über diese Kampagne dazu beitragen, dass diese einzigartige Himalaya-Region für die Menschen vor Ort und für den Tourismus in seiner Ursprünglichkeit erhalten bleibt.

Dieses Selbsthilfe-Projekt hat zum Ziel, lokale Gruppen, wie z. Beispiel. Dörfer, Schulen oder   Hotels zur Sauberhaltung, Mülltrennung und - Beseitigung zu motivieren und Möglichkeiten         vorzustellen. Dies beinhaltet Schulungen zur Mülltrennung nach Plastik zur Wiederaufbereitung, nicht mehr verwertbarem und kompostierbaren Stoffen.; insbesondere für entlegene Orte, die nicht an städtische Müllentsorgung angeschlossen sind.

 

Der Bau eines einfachen, umweltfreundlichen und effektiven Müllverbrennungsofens wird über lokale Workshops erarbeitet und das hierfür benötigte Material von uns organisiert und zur Verfügung gestellt werden.

 

Für dieses Projekt konnte deutsche Experten gewonnen werden, die Experten haben diese Art von Projekten bereits in anderen Himalaya-Regionen Erfahrungen gesammelt hat, u.a. in Kargil,   Spiti, West- Bengalen, Assam, Kumaon und Nepal mit verschiedenen Organisationen.

Ein Teil von Ihr Reisepreis geht es zum dieses Projekt. Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.